Technik auf Reisen

Ich bin nicht nur reisebegeistert, sondern auch ein kleiner „Technik-Nerd“. Deswegen habe ich auf Reisen immer recht viel Technik dabei. Manches davon ist essentiell wichtig, wie beispielsweise das Handy samt Ladegerät, manches ist auch nur ein Gadget an dem ich Spaß habe.

Eines hat die gesamte Technik-Ausrüstung jedoch gemeinsam: ich habe mich vorher ausgiebig informiert und verglichen. Das können Testberichte von Fachmagazinen sein, Kundenrezensionen bei Amazon und auch Stimmen aus dem Freundeskreis.

Meine Anforderungen an Technik auf Reisen

Hier hat natürlich jeder so seine eigenen Vorstellungen, abhängig vom Lebensstil und vom Reisestil. Der Backpacker stellt andere Anforderungen als der Profifotograf. Für mich sind folgende, grundlegende Dinge wichtig:

  1. Preis-Leistung muss stimmen: wer billig kauft, der kauft oftmals doppelt. Wenn das China-Ladegerät unterwegs ausfällt, ist es mehr als Ärgerlich. Es muss jedoch auch nicht immer das teuerste Produkt sein.
  2. Kompakt & leicht: soweit es Sinn macht. Eine leichte Powerbank lässt sich einfacher transportieren, hat jedoch auch weniger Kapazität. Ein kurzes USB-Kabel ist weniger flexibel als ein langes.
  3. So viel wie nötig und so wenig wie möglich: Einerseits möchte ich mich unterwegs nicht einschränken, andererseits möchte ich auch möglichst wenig mitnehmen. Jedes Teil im Rucksack braucht Platz, muss getragen werden und kann geklaut werden.

Meine Packliste Technik für Reisen

Ganz kurz: ich habe keine pauschale Packliste für Technik! Jede Reise ist anders. Deswegen muss vor jeder Reise neu überlegt werden, was in den Koffer kommt:

  • Benötige ich alles Kamera-Zubehör?
  • Brauche ich einen Steckdosenadapter?
  • Muss mein UMTS-Hotspot in der Koffer?

Im folgenden findet ihr einige der Produkte, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe und die teilweise noch immer im Einsatz sind!

Back to top button
Close
Close