Technik auf Reisen

Meine Powerbank / mobiler Zusatzakku für Reisen

Die heutigen Smartphones sind Fluch und Segen gleichermaßen. Den Luxus jederzeit online sein zu können und praktisch an jedem Ort der Welt mit Familie und Freunden in Kontakt treten zu können und Zugriff aufs Internet, erkauft man sich damit, das man auch an jedem Ort der Welt immer dann Zugriff auf eine Steckdose braucht, wenn gerade keine da ist oder die vorhanden alle belegt sind. Die Lösung ist ein mobiler Zusatzakku für Smartphone und Tablet.

Powerbank - mobiler Zusatzakku
Powerbank – mobiler Zusatzakku

Einige Beispiele, wo ich in der Vergangenheit auf meine Power Bank angewiesen war:

  •  auf zahllosen Messen und Konferenzen. Telefonate werden geführt, eMails gesendet, Termine kontrolliert, W-LAN und UMTS stark strapaziert. Da hält kaum ein Smartphone-Akku den ganzen Tag.
  • am Flughafen mit meiner mobilen Boardkarte in Passbook. Eigentlich eine sehr komfortable Erfindung, ausser man hat am Vortag vergessen das Handy zu laden und der Flug hat Verspätung
  • in einer ökologischen Urwaldlodge in Peru. Strom gab es jeden Tag nur eine Stunde vormittags und nachmittags, da waren wir in der Regel aber auf Exkursionen. Auch wenn die Lodge so weit abgelegen war, das es kein Netz gab, gespeicherte Infos und Kamera benötigt man ja auch so gelegentlich
  • im Flugzeug. USB-Anschlüsse gibt es zwar in immer mehr Fliegern, jedoch noch lange nicht in jedem.
  • auf einer kleinen Insel im Parnaiba-Delta in Brasilien. Ich hatte schlicht mein Ladegerät im großen Koffer, für eine nacht auf der Insel jedoch nur kleines Gepäck dabei. Da gerade das Finale vom DFB-Pokal übertragen wurde und W-LAN in beeindruckender Geschwindigkeit vorhanden war, war der Akku in ebensolcher Geschwindigkeit leer.
MiPow SP4000M-BK Powerbank
MiPow SP4000M-BK Powerbank

Diese Zusatzakkus gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Kapazitäten. Ich setzte seit einiger Zeit auf den MiPow SP4000M-BK mit folgenden technischen Daten:

  • Kapazität: 4000mAh
  • Ausgangsleistung 1000mA (vergleichbar mit Netzteil)
  • integrierter Mikro-USB-Anschluss
  • USB-Buchse um beim laden des Akkus ein weiteres Gerät laden zu können
  • farbige LEDs zu Anzeige de Restkapazität
  • Stoffbeutel

Mit der Kapazität von 4000mAh kann ich mein iPhone 5s ca. zwei Mal aufladen, was mir völlig ausreicht. Das liegt jedoch nicht zuletzt daran, das ich kein Tablet besitze. Nutzer von Tablet und Smartphone sollten vielleicht auf einen Akku mit höherer Kapazität zurückgreifen. 10.000mAh und mehr sind gar kein Problem.

Das wird dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close