Home » Länder » Kolumbien

Kolumbien

Reiseberichte und Tipps zum Reiseziel Kolumbien, dem einigen Land in Südamerika, das sowohl an den Pazifik, als auch an die Karibik grenzt. Der Name leitet sich übrigens vom Entdecker Christoph Kolumbus ab. In der Vergangenheit haben sich wenig Touristen nach Kolumbien getraut. Zu groß war die Gefahr in eine Auseinandersetzung zwischen FARC, Paramilitärs oder ELN-Guerilla zu geraten. Seit einigen Jahren drängt das Land jedoch immer stärker zurück auf die touristische Landkarte, der Tod vom Drogenbaron Pablo Escobar und der aktuelle Friedensvertrag machen es glücklicherweise möglich.

Reiseberichte und Reisetipps aus Kolumbien

Auf bisher drei Reisen nach Kolumbien (2013, 2015 und 2018) habe ich dieses faszinierende Landen kennengelernt. Drogen sind mir auch begegnet, jedoch nur in Form vom Kaffee beim Frühstück, Alkohol (Aguardiente) am Abend und Koka-Blättern zum kauen.

Jede meiner Kolumbienreisen führte in eine andere Ecke vom Land, eine unvergesslicher als die andere. Im bekannten Kaffee-Dreieck trifft man alte Jeeps in saftig-grüner Landschaft.  An der Karibikküste hat man die Wahl zwischen dem wunderschönen Cartagena und Traumstränden im Tayrona-Nationalpark oder auf den Islas Rosario. Fliegt man nach Leticia, in den südlichsten Zipfel von Kolumbien, so kann man von dort in die Tiefen vom Amazonas-Regenwald eintauchen.

In dieser Kategorie von meinem Blog findet sich eine halbwegs chronologische Ansammlung von Blogbeiträgen, Reiseberichten und Reisetipps. Inhalte, die mir in den Sinn kamen und die ich für wichtig, interessant oder lesenswert erachte.

Aufenthaltsraum mit Hängematten in der Casa Gregorio

Das kleine Gästehaus Casa Gregorio in San Martin de Amacayacu

Auf meinem letzten Trip durch Kolumbien habe ich dem kleinen Gästehaus „Casa Gregorio“ in der indigenen Tikuna Gemeinde San Martin de Amacayacu einen kurzen Besuch abgestattet. Da wir nur zum Lunch im Gästehaus zu Besuch waren, dauerte unser Aufenthalt leider nur wenige Stunden. Doch auch in dieser kurzen Zeit konnten die Besitzer Heike und JosĂ© mit Ihrer freundlichen Art und warmherzigen ...

weiterlesen »
grauer und rosa Flussdelfin im Sonnenuntergang

Bootsausflug zu den rosa Delfinen im Amazonas

Wusstet Ihr, das Delfine nicht nur im Meer leben, sondern auch in FlĂĽssen? Beispielsweise im Amazonas? Wusstet Ihr obendrauf, das diese Flussdelfine nicht immer grau sind, sondern das es auch rosa Delfine gibt? Keine Sorge, wenn euch diese Tiere noch nicht begegnet sind, fĂĽr mich war es dieses mal im Amazonas-Regenwald auch die erste Begegnung. Bei meinem Besuch in Puerto ...

weiterlesen »
Morgenstimmung in Puerto Nariño

Puerto Nariño – das vielleicht entspannteste Städtchen am Amazonas

Ziemlich genau mittig zwischen Quelle und Mündung des gewaltigen Amazonas (genau genommen am Nebenarm Rio Loretoyacu) liegt liegt das kleine Dorf Puerto Nariño. In beide Richtungen sind es ca. 3500 Kilometer. Die nächste größere Stadt ist Leticia, ca. 70 Kilometer oder 2-3 Stunden im Motorboot flussabwärts. Bis Peru sind es nur wenige Minuten Im Boot zur anderen Uferseite. Zwischen Trockenzeit und Regenzeit ...

weiterlesen »
Das Hotel Movich Buró 26 in Bogotá

Hotel Movich Buró 26 in Bogotá | Ein Review

Im Februar war ich mal wieder kurz in Bogotá. Dieses Mal habe ich zwei Nächte im tollen Hotel Movich Buró 26 in der Nähe vom Flughafen verbracht. Ich würde das Hotel trotzdem nicht als Flughafenhotel bezeichnen, sondern eher als klassisches Businesshotel mit guter Verkehrsanbindung. Fährt man vom Flughafen El Dorado in die Stadt, so passiert man zahllose Flughafenhotels. Der Gast ...

weiterlesen »
Die Calanoa Jungle Lodge in Kolumbien am Amazonas

Die Calanoa Jungle Lodge im Urwald bei Leticia in Kolumbien

Du hast Lust auf ein ungewöhnliches Urwald-Erlebnis abseits vom Massentourismus? Dann ist die Calanoa Jungle Lodge am kolumbianischen Amazonas bei Leticia genau die richtige Unterkunft für dich. Die rustikale Urwald-Lodge mit nur drei freistehenden Cabanas liegt im privaten Calanoa-Reservat, etwa zwei Bootsstunden oder 60km Flußaufwärts von Leticia. Mein Bildmaterial fällt dieses Mal leider etwas dünn aus und ist auch nicht bester ...

weiterlesen »
Das Hauptschiff der Salzkathedrale von Zipaquira

Die Salzkathedrale „Catedral de Sal“ in Zipaquira in Kolumbien

Vor gut zwei Jahren hatte ich das erste Mal das VergnĂĽgen die Salzkathedrale „Catedral de Sal“ in Zipaquirá in Kolumbien zu besuchen. Nun hat sich fĂĽr mich ein weiteres Mal die Möglichkeit eröffnet, eine der Hauptattraktionen von Kolumbien zu besuchen. Offiziell ist die Catedral de Sal ĂĽbrigens gar keine Kathedrale, sondern eine „normale“ Kirche, sie untersteht keinem Bischof. Wöchentlich zieht sie ...

weiterlesen »
Kaffeeverkostung auf der Terrasse von San Alberto

Hazienda San Alberto – Eine Premium Kaffee-Tour in Kolumbien

Wer durch Kolumbien reist, der ist mit Sicherheit auch einige Tage im Kaffee-Dreieck, der Zona Cafetera unterwegs. Das Gebiet erstreckt sich ĂĽber die Departamentos Caldas, Risaralda und Quindio und hat den Namen daher, weil hier einerseits ein GroĂźteil des kolumbianischen Kaffees angebaut wird und andererseits praktisch jeder direkt oder indirekt vom Kaffee lebt. Die Teilnahme an einer Kaffee-Tour auf einer ...

weiterlesen »
Hängebrücke im botanischen Garten von Quindio

Botanischer Garten und Schmetterlingshaus in QuindĂ­o

Der botanische Garten von Quindio „JardĂ­n Botánico del QuindĂ­o“ liegt verkehrsgĂĽnstig in der Gemeinde Calarcá nur wenige Kilometer östlich von der bekannten Stadt Armenia im gleichnamigen Departamento Quindio. Die 15 Hektar groĂźe Non-Profit-Organisation wurde 1979 von Alberto Gomez Mejia als Zentrum fĂĽr wissenschaftliche Forschung und Umweltschutz gegrĂĽndet. Erst 2000 wurde der botanischen Garten von der Regierung legalisiert und 2002 dann auch ...

weiterlesen »
In der Comuna 2 in Medellin

Highlights in Medellin: Dinge, die man hier unbedingt machen sollte

Jetzt lehne ich mich einmal ganz weit aus dem Fenster und gebe ein paar Reisetipps für Medellin. Vor dem Hintergrund, das die Hauptstadt vom Department Antioquia ca. 2,5 Millionen Einwohner hat, sich rasend schnell weiterentwickelt, jeder Reisende und Urlauber andere Präferenzen hat und ich nur Kurz in Medellin war, kann dieser Übersicht nur unvollständig und auch eigentlich völlig falsch werden. Aber vielleicht ...

weiterlesen »
Seilbahn Metro Cable in Medellin

Medellin – es war einmal die gefährlichste Stadt der Welt

Gehen wir gedanklich 25 Jahre in der Geschichte von Medellin in die Vergangenheit, so ist „verruchter Moloch“ wohl noch die netteste Bezeichnung. Die damalige Hochburg vom Drogenboss Pablo Escobar war 1991 noch die Hauptstadt der Morde. In diesem Jahr wurden 6.500 Morde registriert, runtergerechnet sind das 381 Morde pro 100.000 Einwohnern, die Dunkelziffer dĂĽrfte noch deutlich höher gelegen haben. 2012 gab es ...

weiterlesen »