Technik auf Reisen

Test: Wenger XC Wynd Rucksack: ideal als Handgepäck & Daypack

Seit vielen Jahren (oder Jahrzehnten) nutze ich tagtäglich fürs Büro einen Jack Wolfskin Rucksack. Der Rucksack hat mich auch schon vor Ewigkeiten zur Uni und auf zahllosen Reisen im Flugzeug begleitet. Er war ganz sicher nicht perfekt, jedoch ein sehr guter Kompromiss zwischen Tagesrucksack und Handgepäck fürs Flugzeug. Mittlerweile sieht man dem Rucksack das Alter an und es musste ein neuer her. Meine Wahl ist auf den Wenger XC Wynd 28L gefallen. Nach nun ca. drei Wochen täglicher Nutzung, sowie einer Reise nach Costa Rica bin ich vom Wenger XC Wynd 28L sehr angetan. 

Meine Erwartungen an einen Rucksack

Genau wie mein alter Jack Wolfskin Rucksack, ist auch der Wenger XC Wynd 28L absolut nicht perfekt. Das geht jedoch auch gar nicht. Ich nutze meinen Rucksack überwiegend in zwei grundverschiedenen Szenarien:

  • als Tagesrucksack fürs Büro
  • als Handgepäck im Flugzeug

Um wirklich rundum zufrieden zu sein, bräuchte ich eigentlich zwei unterschiedliche Rucksäcke. Das sehe ich jedoch nicht ein und gehe dafür auf beiden Seiten kleine Kompromisse ein.

„technische Daten“ vom Wenger XC Wynd 28L

Für die meisten Nutzer sind die reinen Daten von einem Rucksack der erste Punkt, um eine Entscheidung zu treffen. Deswegen gibt es die jetzt einmal auf die Schnelle:

  • Abmessungen: 21 x 33 x 50 cm
  • Stauraum/Volumen: 28 l
  • Gewicht 0.9 kg
  • Material: Polyester
  • 2 Netz-Seitentaschen für Wasserflasche oder Schirm
  • Verstellbarer Brustriemen
  • Eigenes Kopfhörerfach
  • Laptopfach
  • Netztasche im Hauptfach
  • kleine Außentasche
  • 2 Kompressionsriemen für eine Jacke oder einen Pullover
  • Nass- und Trockenfach zur sicheren Aufbewahrung
  • Reflektierender Logo-Print

Wenger XC Wynd 28L als Tagesrucksack

An meinen Tagesrucksack habe ich gar keine besonderen Anforderungen. Er sollte gut auf dem Rücken sitzen und etwas Platz bieten. In aller Regel ist außer Notebook, Wasserflasche und einigen Unterlagen nicht viel drin. Gelegentlich geht es mit dem Rucksack auf Fortbildungen, dann muss er etwas mehr fassen.  Alles in allem sind das jedoch Anforderungen, die fast jeder Rucksack erfüllen kann. Nicht zuletzt liegt das daran, das mein Arbeitsweg nur wenige Minuten lang ist.

innenliegende Netztasche
innenliegende Netztasche

Wenger XC Wynd 28L als Handgepäckrucksack

An einen Rucksack den ich als Handgepäck nutze, habe ich tatsächlich höhere Anforderungen. So nutze ich ihn zwar seltener, dafür jedoch deutlich länger am Stück. Auch ist der Rucksack dabei deutlich voller gepackt. In der Regel habe ich im Flugzeug folgendes dabei:

  • leichte Ersatzkleidung (falls der Koffer verspätet ankommt)
  • kleines Kosmetiktasche
  • Laptop mit Ladegerät
  • Handyladegerät
  • Amazon Kindle
  • Spiegelreflexkamera
  • Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung
  • Reisepass, Reiseunterlagen, etc.
  • Wasserflasche
  • Brillenetui & Kontaktlinsen

All das muss zum einen gut in den Handgepäckrucksack reinpassen und gleichzeitig auch sinnvoll auf verschiedene Fächer aufgeteilt werden. Wenn ich nachts im Flugzeug etwas brauche, dann möchte ich nicht lange suchen. An der Einreisekontrolle möchte ich nicht lange nach dem Reisepass suchen.

Wichtige Kleinteile wie Schlüssel oder Portemonnaie habe ich gerne zusätzlich gesichert. Im Idealfall in einer Innentasche im Rucksack die ich unterwegs nicht brauche. So kann ich sicher gehen, das ich nichts verliere oder vergesse.

Erfahrungsbericht vom Wenger XC Wynd 28L

Nachdem ich den Wenger XC Wynd 28L ca. drei Wochen täglich genutzt habe, ist mein Gesamtfazit ziemlich positiv. Doch dazu komme ich nun im einzelnen.

Design und Verarbeitung

Wie von Wenger gewohnt ist die Verarbeitung vom Wenger XC Wynd 28L absolut tadellos. Alle Nähte sind sauber, die Reißverschlüsse sehen robust aus und das Material fühlt sich gut an. Das Design ist unauffällig. der Rucksack ist durchgehend schwarz, auf der Front des Wenger XC Wynd befinden sich ein reflektierender Schriftzug samt Logo. Wie bei allen Wenger Rucksäcken ist das Außenmaterial wasserabweisend. Im normalen Einsatz ist also keine zusätzliche Regenhülle notwendig.

Nur ein großes Hauptfach

Eigentlich bevorzuge ich Rucksäcke, die zwei große Hauptfächer haben. So kann ich gerade auf Flugreisen meine Klamotten besser aufteilen. Auch habe ich den Laptop gerne in einem separaten Fach. Beim Wenger XC Wynd 28L ist das nicht so. Es gibt nur ein großes Hauptfach, das Laptopfach ist innenliegend und oben offen. Ich habe mich mit dieser Aufteilung sehr schnell angefreundet.

Das gepolsterte Laptopfach
Das gepolsterte Laptopfach

Eigene „Nass-Tasche“

Im unteren Bereich befindet sich „Nass-Tasche“ am Rucksack, die nur von außen zugänglich ist. Nach innen ist sie mit besonders robustem Material abgeschirmt. Nach einem Besuch im Schwimmbad können hier Badehose und Handtuch ein, nach einem Strandtag die sandige Kleidung. Ich habe das Fach in Costa Rica für meine nasse Regenjacke genutzt, als der Schauer vorüber war. So ist sichergestellt, das die empfindliche Elektronik keinen Schaden nimmt. Ich finde dieses Fach richtig gut!

Blick in die separate Nass-Tasche
Blick in die separate Nass-Tasche

meine Flip-Flops in Größe 46 passen auch problemlos rein. Sneaker in Größe 46 hingegen werden schon eng. Mit etwas quetschen klappt es jedoch noch. Bei Lederschuhen hingegen ist Ende.

Kompressionsriemen

Außen auf dieser Nass-Tasche befinden sich zwei Kompressionsriemen mit Schnallen. Damit kann man ganz schnell mal eben eine Jacke oder einen Pullover außen fest am Wenger XC Wynd 28L befestigen. Gerade auf Reisen finde ich das großartig. Da ist der Rucksack eh schon sehr voll und man bekommt so etwas zusätzlichen Stauraum. Du steigst im Winter in Deutschland mit Jacke ins Flugzeug und am Ziel ist es warm? Mit den Kompressionsriemen ist sie sofort befestigt.

Kompressionsriemen am Rucksack
Kompressionsriemen am Rucksack

Separates Kopfhörerfach

Meine finale Kaufentscheidung für den Wenger XC Wynd 28L ist jedoch auf Grund einer einzigen Besonderheit gefallen: das Kopfhörerfach. Oben und von außen zugänglich gibt es ein spezielles Fach für Kopfhörer. meine neuen Soundcore Life Q30 passen perfekt rein. Zusätzlich ist sogar noch Platz für mein Brillenetui.

Kopfhörerfach - das Highlight am Wenger XC Wynd 28L 
Kopfhörerfach – das Highlight am Wenger XC Wynd 28L

Nebenbei funktioniert dieses Fach als zusätzlicher Standfuß, wenn man das Hauptfach vollständig öffnet. Ob es Zufall ist oder gewollt, das kann ich nicht beurteilen. Es funktioniert auch nur, wenn das kleine Außenfach leer ist. Dann ist es jedoch sehr praktisch.

Der Rucksack steht 1a durch das Kopfhörerfach
Der Rucksack steht 1a durch das Kopfhörerfach

Guter Tragekomfort

Auch als der Rucksack mit Kamera, Wasserflasche, Laptop, Kleidung & mehr mit über 10kg gefüllt war, habe ich ihn sehr angenehm tragen können. Sowohl die Tragegurte als auch der Rücken des Wenger XC Wynd 28L sind gepolstert. Nichts schneidet dann in die Schultern oder drückt übermäßig. Den zusätzlichen Brustgurt halte ich für überflüssig, da er erst in Verbindung mit einem Hüftgurt seine wirklichen Stärken ausspielt. Aber er schadet ja auch nicht.

Mein Fazit zum Wenger XC Wynd 28L

Ich finde den Rucksack nahezu perfekt. Wenger gelingt ein echt guter Spagat, der die unterschiedlichsten Einsatzbereiche gut abdeckt. Einige Kleinigkeiten könnte man verbessern:

  • Kompressionsriemen: die Kompressionsriemen sind sehr kurz geraten. 2-3 cm mehr würden sie noch besser nutzbar machen.
  • Schlüsselband: viele Rücksäcke haben innenliegend ein Band mit einer Schnalle um den Schlüsselbund zu befestigen. Das finde ich überaus praktisch und vermisse es beim Wenger XC Wynd 28L
  • zusätzliches Hauptfach: ich habe mich sehr gut damit arrangieren können, das der Rucksack nur ein Hauptfach hat. Eine Aufteilung in zwei Hauptfächer hätte ihn perfekt gemacht.

Von mir gibt es trotzdem eine absolute Kaufempfehlung. Besonders zu dem aktuellen Preis. Bei Amazon habe ich nur etwas über 60,- Euro bezahlt.

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"