Home » Bucket List | Things to do before I die

Bucket List | Things to do before I die

Bucket List – was ist das eigentlich?

Eine Bucket List ist eine Liste mit Dingen, die man in seinem Leben tun, erreichen oder erleben möchte. Das können Dinge sein wie „ein Haus bauen„, „einer Oma über die Strasse helfen“ oder auch „andere Menschen beeinflussen„. In aller Regel listet man dort jedoch die Dinge auf, die dem Leben den gewissen Kick verleihen: exotische Reiseziele, Extremsport, einmalige Erlebnisse und ähnliches. Eben Träume!

Man könnte eine Bucket List also ganz klassisch als Checkliste, To-Do-Liste oder Things to do before I die bezeichnen. Wie so vieles schwappt der Trend dieser Listen aus den USA zu uns rüber, die spannendsten Punkte findet man erfahrungsgemäß, wenn man mit Freunden zusammensitzt und ein paar Bier trinkt.

Es muss gar nicht das Ziel sein, eine statische Liste zu haben und diese auch wirklich abzuarbeiten. Je mehr Dinge man erlebt hat, desto größer wird der eigene Horizont und desto mehr Dinge möchte man in Zukunft auch noch erleben. Daher gilt: die eigene Bucket List soll dynamisch sein, Punkte müssen rausfallen und ergänzt werden.

Warum sollte man eine Bucket List schreiben?

Wir haben alle Träume, manche realistisch, manche Unrealistisch. Viele Träume vergisst man im Laufe der Zeit einfach wieder. Eine Bucket List hilft, diese realistischenTräume zu verwirklichen. Die unrealistischen Träume sind ein eigener Ansporn, eine Motivation.

Daher hat eine Bucket List nicht die Aufgabe im Sterbebett zu 100% abgehakt zu sein, sondern das eigene Leben etwas spannender zu gestalten. Sie kann die Urlaubsplanung beeinflussen, das nächste Wochenende verändern und liefert mit jedem Abgehakten Punkt etwas, was man erzählen kann.

Wie schreibt man eine Bucket List?

Hier hat jeder sicherlich seine eigenen Methoden und Vorgehensweisen. Ich habe es wie folgt gemacht:

  1. Brainstorming: was möchte ich noch tun/erreichen?
  2. Brainstorming: was habe ich bereits getan/erlebt?
  3. Fotos schauen: auch die spannendsten Erlebnisse vergisst man schonmal
  4. in entspannter Situation mit Freunden flachsen

Ihr wundert euch jetzt bestimmt, warum ich auch in die Vergangenheit gehe. Nun, ich denke, eine neue Bucket Liste darf auch Dinge enthalten, die ich bereits erledigt habe. So bekommt man praktisch zwei Listen:

  • Highlights des Lebens
  • Highlight die noch folgen

Die quasi goldene Regel lautet: Keine Einschränkung! Spinne rum! Schreib alles auf! Mag es noch so unrealistisch sein!

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*