Reiseberichte aus Italien

Pompeji & Vesuv an einem Tag mit der Bahn ab Neapel

Im August 2015 war ich mit einigen Freunden für fünf Nächte in Neapel. Da die Zeit eigentlich viel zu kurz war, musste möglichst viel in kurzer Zeit gemacht werden. Zusätzlich war die Tour als Budget-Tour geplant, möglichst viel sollte auf eigene Faust und ohne teure Touren gemacht werden.

Die Ruinen von Pompeji und der Vesuv
Die Ruinen von Pompeji und der Vesuv

Pompeji und Vesuv an einem Tag, ab Neapel, mit der Bahn – geht das?

Ja, es geht völlig problemlos! Wir waren zusätzlich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs Garibaldi im Grand Hotel Europa (ordentliches Hotel, super-zentrale Lage, heruntergekommene Gegend) untergebracht und hatten daher nur ca. 5 Minuten Fußweg zur Bahn. Wer etwas außerhalb wohnt, muss die Zeit zum Hauptbahnhof einplanen, dank der guten U-Bahnen in Neapel (die Verbindungen, nicht der optische und technische Zustand) geht hier jedoch nicht viel Zeit verloren.

Hauptbahnhof Garibaldi in Neapel
Hauptbahnhof Garibaldi in Neapel

Ich bin mit einer Kreuzfahrt in Neapel. Wie komme ich nach Pompeji?

Es ist kein Geheimnis, Neapel ist zu Recht ein beliebter Hafen für Kreuzfahrten. Wer nun keine Lust hat an Bord eine überteuerte Tour nach Pompeji zu buchen, kann ganz problemlos mit der Bahn fahren. Vom Kreuzfahrtpier liegt die Metrostation „Municipio“ nur ca. 150 Meter entfernt (immer geradeaus, nicht zu verfehlen). Ab hier kommt man für 1,- Euro in nur zwei Stationen zum Hauptbahnhof Garibaldi.

Blick über Neapel und den Hafen auf den Vesuv
Blick über Neapel und den Hafen auf den Vesuv

Mit der Bahn Circumvesuviana von Neapel nach Pompeji

Von morgens ca. 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr (letzte Rückfahrt ab Pompeji) fährt die Bahn Circumvesuviana (aktuelle Fahrpläne gibt es hier) alle 30 Minuten zwischen Neapel und Sorrent. Die Fahrt dauert inkl. zahlreicher Stopps etwas über 30 Minuten und kostet ganz schlanke 2,80 Euro. Die Fahrkartenautomaten warnen deutlich in Deutsch vor Taschendieben, auch zahlreiche Reiseführer halten Neapel für gefährlich. Eine gewisse Vorsicht kann bestimmt nicht schaden, wir haben keinerlei Probleme gehabt.

Von der Bahnstation in Pompeji sind es nur wenige Meter zu Fuß bis zum Eingang von den Ausgrabungsstätten. Aktuell kostet der Eintritt für Pompeji 13,- Euro. Jugendliche, Studenten, Rentner, etc. bekommen reduzierte Tickets. Außerdem gibt es Kombitickets um mehrere Ausstellungsstätten (Pompeji, Herculaneum, Oplontis, die Villen von Stabia, Boscoreale) zu kombinieren.

Schlange am Eingang von Pompeji
Schlange am Eingang von Pompeji

Obwohl wir Pompeji an einem Montag besucht haben, gab es am Eingang eine ordentliche Schlange, wir haben 20 Minuten gewartet. Bei getyourguide bekommt man für 17,- Euro Karten mit denen man ohne Anstehen an der Schlange vorbei kommt. Als Kreuzfahrer oder am Wochenende würde ich diese Option ganz sicher wählen.

Pompeji – Bilder und Tipps

  1. In der Schlange wird man permanent von Guides angesprochen die eine Führung inkl. bevorzugtem Einlass anbieten. Hier kann man noch kurzfristig zugreifen.
  2. Man bekommt am Eingang beinen sehr guten Reiseführer. Alle wichtigen Gebäude sind durchnummeriert und detailliert beschrieben.
  3. Man kann in Pompeji kein Wasser kaufen, am Eingang kann man sich aber problemlos eindecken. Die Preise sind Verhandlungssache…
  4. Es gibt in Pompeji zahlreiche Trinkbrunnen, leider waren die bei unserem Besuch außer Betrieb
  5. bringt viel Zeit mit! Man kann locker 3-4 Stunden hier verbringen!

Bilder aus Pompeji:

Erst wann man durch Pompeji schlendert wird man sich wirklich bewusst, wie groß, fortschrittlich und wohlhabend diese Stadt einmal gewesen sein muss. Die Häuser haben teilweise Fußbodenheizung, es gibt ein Wassersystem, Fußgängerwege, ein Amphitheater für ca. 20.000 Zuschauer und vieles mehr. Zum Untergang wird Pompeji auf ca. 10.000 Einwohner geschätzt.

Von Pompeji zum Vesuv

Am Ausgang von Pompeji haben wir erstmal eine kleine Pause gemacht, Pizza und Pasta gegessen. Dabei haben wir festgestellt, das es zahlreiche Anbieter von Touren zum Vesuv gibt. Wir haben gut verhandelt und für eine 2,5-stündige Tour jeweils 25,- Euro (inkl. Eintritt) bezahlt, der reine Eintritt zum Vesuv kostet aktuell 10,- Euro. Der Touristenbus fährt bis zum Parkplatz auf ca. 1000 Metern Höhe, die letzten 200 Meter bis zum Krater muss man über einen Schotterweg zurücklegen.

Blick in den Krater vom Vesuv
Blick in den Krater vom Vesuv

Blickt man in den Krater vom Vesuv realisiert man, mit welcher Gewalt die Ausbrüche von diesem Vulkan erfolgt sein müssen. Blickt man in die entgegengesetzte Richtung hat man einen grandiosen Blick über den Golf von Neapel.

Pompeji und Vesuv an einem Tag – Fazit

Wie eingangs erwähnt, kann man Pompeji und Vesuv problemlos an einem Tag besichtigen. Es geht ebenso problemlos auf eigene Faust.

  1. Kosten: 2 x 2,80,- Euro Bahnfahrt + 13,- Euro Eintritt Pompeji + 25,- Euro Eintritt und Tour zum Vesuv = 43,60 Euro.
  2. Zeit: Wir sind gegen 09:00 Uhr aufgebrochen und gegen 20:30 Uhr zurück in Neapel gewesen
  3. Strecke: zwei unterschiedliche Schrittzähler haben jeweils über 21km Fußmarsch gemessen. Neben der Besichtigung haben wir also noch einen Halbmarathon absolviert.

Auch für die Ganztagestour hat getyourguide wieder eine Lösung. Für aktuell 85,- Euro wird man im Hotel abgehört und erst nach Pompeji und später zum Vesuv gefahren. Die Eintrittskarten muss man zusätzlich kaufen. In meinen Augen kann man sich das Geld sparen.

Das wird dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Unser Ausflug auf den Vesuv war sehr toll. In Neapel zur Garibaldistation undmit dem Circumvesuvio nach Erculaneum. Vom Bahnhof mit dem Shuttlebus 40 min. rauf. Dann die Tour (20-30 min bergauf). Die Aussicht in den Krater mit der rauchenden Höhle war beeindruckend. Beim Zurückgehen wurden einige sehr schnell, da es weit und breit KEIN EINZIGES WC gibt. Wir mussten dann noch auf den Shuttlebus warten, da auf der engen Bergstraße Stau war. Beim Bahnhof hat es sich dann im kleinen Shop gestaut. Alle mussten…. Die Bahnfahrt nach Neapel war dann wieder entpannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close