Home » Länder » Costa Rica » Hotel-Test: Die Trogon Lodge in San Gerardo de Dota, Costa Rica

Hotel-Test: Die Trogon Lodge in San Gerardo de Dota, Costa Rica

Vor einigen Wochen hatte ich die Chance in Costa Rica in der Trogon Lodge in Savegre, San Gerardo de Dota zu übernachten. Wer hier den einen oder anderen Artikel gelesen hat, der ist schon über zahllose Urwald-Lodges gestolpert, wie die Sacha Lodge in Ecuador, die Calanoa Jungle Lodge in Kolumbien, oder auch das Gamboa Resort in Panama, wobei letzteres keine wirkliche Lodge ist, sondern vielmehr ein großes „Urwaldhotel„.

Blick über die Trogon Lodge in San Gerardo de Dota, Costa Rica

Blick über die Trogon Lodge in San Gerardo de Dota, Costa Rica

Selten war ich von einer Unterkunft derartig begeistert, wie von der großartigen Trogon Lodge. Hier merkt man permanent, das man nicht nur ein „lästiger Gast“ ist, wie es leider in vielen Hotels suggeriert wird, sondern wirklich willkommen. Dazu kommt die einzigartige Lage in einem tropischen Garten im Savegre Tal mitten im Nebelwald. Der Savegre Fluss fließt mitten durch die Anlage, sein Rauschen ist allgegenwärtig.

Allgegenwärtig: der Rio Savegre

Allgegenwärtig: der Rio Savegre

Durch die Lage im Nebelwald, am Ende des Savegre Tals umgeben von Bäumen und Berghängen ist die Licht-Stimmung in der Lodge eine ganz besondere. Die Sonne ist lange hinter den Bergücken, Nebelschwaden senken sich ins Tal…alles ist leicht düster. Gleichzeitig öffnen sich an jeder Ecke bunte Blüten, Kolibris schwirren durch die Büsche und mit nur wenig Glück sieht man einen farbenprächtigen Quetzal.

Endstation einer Zip-Line - mitten in der Trogon Lodge

Endstation einer Zip-Line – mitten in der Trogon Lodge

Doch wie erwähnt, nicht alles ist in dunklen Grüntönen gehalten:

Einige Fakten zur Trogon Lodge in Costa Rica

Die kleine aber sehr komfortable Lodge ist ein Paradies für Vogelliebhaber (der Name „Trogon Lodge“ und die Nähe zum „Nationalpark Los Quetzales“ zeigen das mehr als deutlich) und Wanderer. Sie werden mit grosser Sicherheit den scheuen und vom Aussterben bedrohten Königsvogel Quetzal beobachten können und den unberührten Nebelwald von San Gerardo de Dota zu Fuss oder zu Pferd erkunden. Das Restaurant kocht auf überraschend hohem Niveau, viele Produkte werden direkt in der Trogon Lodge angebaut. Brautpaare, denen der Sinn nach einer etwas andere Destination ist, kommen hier voll auf Ihre Kosten.

  • 24 Standard-Zimmer, alle mit privatem Bad und Terrasse
  • 1 Superior-Zimmer, etwas oberhalb der Lodge
  • 1 Restaurant, wo auch das Frühstück serviert wird
  • 1 Bar
  • kostenloses WLAN in weiten Teilen der Lodge
  • kein TV, kein Telefon im Zimmer, sehr eingeschränkter Handy-Empfang

Die komfortablen Zimmer in der Trogon Lodge

Die 24 Standard-Zimmer liegen jeweils zu zweit in einem Holzbungalow mit gemeinsamer Terrasse mit. Die Bungalows liegen auf verschiedenen Ebenen am Hang verteilt, so hat man von jeder Terrasse einen unverbauten Blick durch das Tal. Die Badezimmer sind vollständig ausgestattet und auch im Zimmer fehlt es an keinen Annehmlichkeiten. Um den Fokus der Gäste vollkommen auf die Natur zu richten wurde bewusst auf Fernseher und Telefon verzichtet. Diese vermisst man jedoch absolut nicht.

Da es nachts im Nebelwald empfindlich kühl werden kann, werden die Zimmer mit einem kleinen Gasofen beheizt, der eine sehr angenehme Wärme abstrahlt. Wem dann noch immer zu kalt ist, dem bringen die Mitarbeiter der Lodge gerne eine Wärmflasche.

Die Anlage der Bungalows am Hang hat einen einzigen Nachteil: Die Wege zum Restaurant und zur Bar können, je nach Zimmer, recht lang sein. Eingeschränkt mobile Gäste können hier Probleme bekommen.

Die Bar in der Trogon Lodge

Viele Ausflüge in die Umgebung des Savegre Tals kommen im Laufe des Nachmittags zurück zur Lodge. Da es dann bis zum Abendessen noch eine Weile hin ist, ist die gemütliche Bar ein perfekter Treffpunkt um den Tag bei einem leckeren Cocktail revue passieren zu lassen.

Die Trogon Lodge in Costa Rica – Lage und Anreise:

Gute 2,5 zwei Stunden dauert die Fahrt von Costa Ricas Hauptstadt San José zur Trogon Lodge in Savegre, San Gerardo de Dota. Die Lodge befindet sich in einem Talende auf circa 2.400 Metern Höhe über dem Meeresspiegel. Während der Fahrt zur Lodge passiert man den Berg Cerro de las Muertes, der mit seiner Höhe von 3.451 Meter den höchsten Punkt der Panamericana in Costa Rica ist. Rund 1.000 Meter tiefer als der Gipfel dieses Berges, kommen rund um die Trogon Lodge besondere Tier- und Pflanzenarten vor, die auf ein feuchtes, eher kühles Klima angewiesen sind.

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*