Reiseberichte aus Brasilien

Porto de Galinhas – der „Hafen der Hühner“ in Pernambuco

Über meinen Helikopterflug über Porto de Galinhas habe ich bereits kurz berichtet. Nun ist es Zeit etwas detaillierter über den kleinen Urlaubsort in Pernambuco zu berichten. In den letzten Jahren war ich mehrfach in Porto de Galinhas, für mich ist es einer der schönsten Orte in Brasilien. Die Strände sind absolut traumhaft, das Wasser ist kristallklar – dazu kommt ein kleines Dorf mit dem Zentrum direkt am Strand das eine völlig entspannte Stimmung ausstrahlt.

Ursprünglich hieß Porto de Galinhas übrigens Porto Rico. Der „reiche Hafen“ hatte seinen Namen bekommen, weil er im 16. und 17. Jahrhundert für den Export von Edelhölzern und Zucker bekannt war. Gleichzeitig wurden über den Hafen aber auch Sklaven aus Afrika importiert, dieser Handel wurde im 18. Jahrhundert verboten. „Hühnchen“ war fortan das Codewort für Sklaven. „Es sind neue Hühnchen in der Stadt“ bedeutete, dass ein Schiff voll mit Sklaven angekommen war.
Porto de Galinhas
Porto de Galinhas

Porto de Galinhas: eine der berühmtesten Destinationen im Nordosten von Brasilien

Porto de Galinhas liegt an einem knapp 20 Kilometer langen, besonders feinen weißen Sandstrand. Von Norden nach Süden ist der Strand in die Abschnitte Praia de Muro Alto, über die Praia de Cupe, Praia de Porto de Galinhas und Praia de Maracaipe bis zum Pontal de Maracaipe unterteilt. Die Leser des brasilianischen Reisemagazin Viagem e Turismo („Reise und Tourismus“) haben Porto de Galinhas mehrere Jahre lang zum schönsten Stand Brasiliens gewählt. Eine absolut verdiente Wahl!

kristallklares Wasser am Mouro Alto Strand
kristallklares Wasser am Mouro Alto Strand

Seit einigen Jahren expandiert der nördlich von Porto de Galinhas gelegene Hafen Porto do Suape ganz erheblich. Auf obigem Foto kann man ihn am Horizont erkennen. Urlauber müssen sich über verschmutzte Strände keine Sorgen machen, die Strömung fließt konstant in Richtung des Hafens.

der Strand von Porto de Galinhas
der Strand von Porto de Galinhas

Je näher man Porto de Galinhas kommt, desto mehr Jangadas liegen am Strand oder im flachen Wasser. Die kleinen Boote sehen sehr zerbrechlich aus, sind jedoch hochseetüchtig. Heutzutage werden sie jedoch hauptsächlich genutzt um Touristen herum zu fahren. Europäer holen sich dabei gerne mal einen Sonnenbrand.

menschenleerer Strand in Porto de Galinhas
menschenleerer Strand in Porto de Galinhas

Der südlichste Strand ist der Praia de Maracaipe. Während die Strände im Norden durch vorgelagerte Riffe mit sehr ruhigem Wasser glänzen, ist es im Norden etwas rauher, gut geeignet für Surfer und Wellenreiter. Hier führt auch ein Brackwasser führender Fluss ins Meer, in dessen Mangroven man Seepferdchen und Krebse fangen kann.

Piscinas Naturais – natürliche Schwimmbecken

Fast der gesamte Strand von Porto de Galinhas ist durch ein vorgelagertes Riff geschützt. Gerade bei Niedrigwasser ist das Wasser daher extrem ruhig, perfekt geeignet für Familien mit kleinen Kindern.

vorgelagerte Riffe
vorgelagerte Riffe

In den Riffen bilden sich zusätzlich kleine und größere Pools, die Piscinas Naturais, hier tummeln sich unzählige bunte Fische im klaren und warmen Wasser. Manche kann man zu Fuß erreichen, für manche benötigt man eine Jangada.

eine Jangada - angeblich hochseetauglich...
eine Jangada – angeblich hochseetauglich…

Das Dorf Porto de Galinhas

Eigentlich besteht das Dorf aus zwei Teilen. Zum einen gibt es den alten Kern mit recht guter Infrastruktur, es gibt zahlreiche kleine Geschäfte, Andenkenläden, Restaurants, Bars und Cafés, perfekt zum bummeln. Der andere Teil sind die großen Hotels außerhalb. Während es im Dorfkern nur kleine Pousadas gibt, findet man außerhalb die großen Hotelketten wie Best Western oder auch das luxuriöse Nannai Hotel in Mouro Alto.

Dorfplatz von Porto de Galinhas
Dorfplatz von Porto de Galinhas

Im Prinzip gibt es neben dem Dorfplatz mit direktem Strandzugang nicht viel mehr als ein paar kleine Nebenstrassen, die meisten sind autofrei und als Fußgängerzone. Tagsüber ist nicht viel los, wenn die Abenddämmerung kommt, dann kommen auch die Brasilianer raus.

Abends findet sich hier immer eine Bar oder ein Restaurant in dem eine kleine Band live Musik macht, mal leiser, eher aber typisch brasilianisch laut. Alles in allem, ist es ein ziemlich perfekter Urlaubsort und einer meiner liebsten Orte in Brasilien.

Turismo Acessivel – der behindertengerechte Strand

In Porto de Galinhas habe ich einen neuen, und absolut großartigen Trend in Brasilien kennengelernt. Unter der Bezeichnung Turismo Acessivel werden Strände, Fußgängerzonen, Restaurants und Hotels gelistet, die behindertengerecht sind. In erster Linie bezieht sich das auf Rollstuhlfahrer oder Senioren die nicht mehr gut zu Fuß sind.

Dazu werden am Strand bsp. Matten ausgelegt um mit dem Rollstuhl nicht im Sand zu versinken, fürs Wasser gibt es spezielle Gefährte und Volontäre stehen zur Hilfe bereit. Absolut genial!

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"