Home » Länder » Brasilien » Salvador: Party-Bootsfahrt zur Ilha dos Frades und Ilha Itaparica

Salvador: Party-Bootsfahrt zur Ilha dos Frades und Ilha Itaparica

Ihr wollt einen völlig entspannten Tag in Salvador verbringen und trotzdem neues entdecken? Dann ist eine Bootsfahrt zu einigen der Inseln in der Allerheiligenbucht „Baia de Todos os Santos“ genau euer Ding! Angeboten werden unzählige unterschiedliche Touren von zahllosen verschiedenen Anbietern, die in jedem Reisebüro, im Hotel oder auch direkt am Hafen gebucht werden können. Ich habe die vermutliche gängigste Tour gemacht, die zwei Badestopps auf den Inseln Ilha dos Frades und Ilha Itaparica beinhaltet. Werft einfach mal die Suchmaschine eures Vertrauens an und sucht nach „Schooner Tour Salvador„, „Bootstour Salvador“ oder auch „Passeios as Ilhas Salvador„.

Schooner Tour Salvador

Schooner Tour Salvador

Die Schooner Tour zur Ilha dos Frades und Ilha Itaparica

Die Schooner Tour ist in meinen Augen die gängigste und schönste Tour zu den Inseln in der Allerheiligenbucht. Was erwartet euch für euer Geld?

Leistungen & Dauer der Schooner Tour in Salvador

  • Dauer: ca. 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Abfahrtsort: am Hafen vorm Mercado Modelo
  • Ablauf der Fahrt: Nach der Abfahrt geht es innerhalb einer Stunde zur Ilha dos Frades, dort gibt es einen ca. 2-stündigen Stopp. Anschließend geht es mit einer weiteren Stunde Fahrt zur Ilha Itaparica, wo erneut ca. 2 Stunden gestoppt wird. Anschließend geht es zurück zum Hafen.
  • Leistungen: Ich habe eine All-Inclusive-Tour gemacht. Auf dem Boot waren alle Getränke und kleine Snacks inklusive, dazu spielte eine Band brasilianische Musik. Auf Itaparica gab es ein leckeres Mittagessen.

Ich würde diese Bootsfahrt genau in dieser Form wieder buchen, wer jedoch nicht bereits beim entern des Bootes um 09:00 Uhr mit einer Caipirinha begrüsst werden möchte, der kann diese Fahrt auch ohne Verpflegung buchen.

Stop 1: Ilha dos Frades (Mönchsinsel)

Nach einer guten Stunde Fahrt kamen wir bei der Ilha dos Frades an, bei den ersten Fahrgästen zeigte die Kombination aus Sonne, Wochenende und Caipirinha bereits erste Wirkung, die Stimmung an Bord war klasse! Die Mönchsinsel ist ein Musterexemplar einer tropischen Trauminsel. Kleine Buchten mit weißem Sand, grün bewachsene Hügel und Wasserläufe wechseln sich ab. Hier findet man auch den „pau-brasil“-Baum, dem Brasilien seinen Namen zu verdanken hat.

Die Boote legen auf der Ilha dos Frades bequem an einem Steg an, nach wenigen Minuten kommt man von dort zu Fuß an den Strand. Für jedes Boot sind Stühle und Schirme reserviert, so das man nicht Gefahr läuft, an einem überfüllten Strand zu landen. Seit 1982 steht die Insel unter Naturschutz, das merkt man auch. Alle Einrichtungen und die wenige Infrastruktur sind in einem hervorragenden Zustand, die Infrastruktur ist fast auf europäischem Niveau.

Typisch brasilianische Strandstühle

Typisch brasilianische Strandstühle

Der Strand war gut besucht, jedoch weit davon entfernt überfüllt zu sein. Hier kann man problemlos auch mehr als zwei Stunden verbringen.

Stop 2: Ilha Itaparica

Nach ca. zwei Stunden machte sich die Crew vom Boot daran alle Gäste zusammen zu trommeln um weiter zur Ilha Itaparica zu fahren. Trotz des nun bereits fortgeschrittenen Pegels bei einigen brasilianischen Gästen gelang das vollständig.

Caipirinha auf dem Boot

Caipirinha auf dem Boot

Die Band dreht während der Fahrt nochmals lauter auf, der Barkeeper hatte alle Hände voll zu tun. Ich möchte nicht wissen, wie viele Caipirinha er gemischt hat, es waren einige 100. Angekommen auf Itaparica (übrigens die größte Insel in der Allerheiligenbucht) mussten wir erstmal das Boot wechseln und mit einem kleinen Beiboot an den Strand übersetzen.

Auch hier gab es wieder zwei Stunden Zeit zur fast freien Verfügung. Fast, da ein leckeres, typisch brasilianisches Buffet in einem Strandrestaurant vorbereitet war. Als krönenden Abschluss dieses tollen Tages gab es dann noch eine kleine Capoeira-Show.

Capoeira-Show

Capoeira-Show

Erneut gelang es der Crew alle Passagiere pünktlich zur Abfahrt auf dem Boot zu haben. Die Rückfahrt nach Salvador dauerte erneut eine gute Stunde, pünktlich zum Sonnenuntergang liefen wir im Hafen ein.

Das São Marcelo Fort im Sonnenuntergang

Das São Marcelo Fort im Sonnenuntergang

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*