Reiseberichte aus China

Visum für China – neue, strengere Regeln in 2019

Vor einigen Jahren bin ich durch China gereist und habe einen kleinen Beitrag über die Beantragung eines Visums für China geschrieben. Während viele Länder die Visumsvergabe immer weiter vereinfachen, geht China den gegensätzlichen Weg. Bereits in der Vergangenheit musste man ordentlich Zeit und Geld investieren. Ab 10. Mai 2019 gibt es neue Regeln um ein Visum für China zu bekommen, diese sind noch erheblich komplexer geworden.

China Visum – was ändert sich ab 10. Mai 2019?

Bereits in der Vergangenheit hat China im Visumsantrag ungewöhnlich viele Informationen abgefragt. Ungewöhnlich zumindest für uns Deutsch, die weltweit ziemlich unbehelligt reisen dürfen. Das alte Antragsformular gilt zukünftig nicht mehr, Visa Anträge müssen künftig online über die Website eines China Visa Application Centers eingereicht werden.

Abgefragt werden beispielsweise zusätzlich:

  • Fragen zur Familie
  • die aktuelle Arbeitssituation
  • bisherige Arbeitgeber
  • Informationen zum Bildungsweg
  • aktuelle & ehemalige Vorgesetzte inkl. Telefonnummer
  • Liste aller bestehender Visa
  • Infos zu Kindern & nächsten Verwandten

Bisher ist das neue Antragsformular nur auf englisch und chinesisch verfügbar.

China Visum – Einzelreisende müssen ins Konsulat

Während Reisende die Ihre Reise nach China als Gruppenreise über einen Veranstalter gebucht haben ihren Antrag zumindest noch online einreichen können, müssen Individualreisende sogar persönlich in eines der China Visa Application Centers. Diese befinden sich in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf oder München. Selbstverständlich geht das nur nach vorheriger Terminabsprache und nicht spontan.

Same-Day-Visa werden eingestellt

Werden die Anträge vor 11 Uhr eingereicht, kann das Visum am folgenden Werktag um 14 abgeholt werden. Same-Day-Visa wird es zukünftig nicht mehr geben.

Fingerabdrücke im Konsulat

Zusätzlich zur aktuellen Verschärfung der Visa-Regularien, steht noch eine weitere Verschärfung im Raum. So sollen China-Reisende bald selbst in die Center vorgeladen werden, um dort zwei Fingerabdrücke abzugeben. Was für Geschäftsreisende eine lästige Pflicht ist die sich nicht umgehen lässt, wird Urlauber sicherlich von Chinareisen abhalten.

Um zumindest die Fingerabdrücke noch abzuwenden, hält der DRV Kontakt mit der Botschaft Chinas. Diese hält eine Einführung noch für dieses Jahr jedoch für wahrscheinlich.

China Visum über eine Agentur

Aktuell gibt es zahlreiche Visa-Agenturen die Reisende beim Antrag unterstützen. Auch ich habe damals auf eine Agentur zurück gegriffen. Sollten die Fingerabdrücke kommen und jeder Reisende nach China muss persönlich in einem China Visa Application Center erscheinen, so bricht derenGgeschäft sicherlich erheblich ein.

Das wird dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close