Home » Länder » China » Peking Ente – das Original aus Peking

Peking Ente – das Original aus Peking

Peking Ente – neben Chop Suey ist sie für viele von uns vermutlich der Inbegriff für chinesisches Essen. Leider hat das, was man in den China-Restaurants in Deutschland unter dem Begriff bekommt, in der Regel nichts mit der original Peking Ente zu tun (wie auch das restliche chinesische Essen). Wer nun auf die naheliegende Idee „Dann mache ich die eben selbst“ kommt, den muss ich enttäuschen, Peking Ente selbst zubereiten ist so gut wie unmöglich.

knusprige Peking Ente im Ofen

knusprige Peking Ente im Ofen

Meine erste und bisher einzige Peking Ente habe ich nicht nur in China, sondern in der namensgebenden Stadt selbst gegessen. Den Plan hatten wir schon lange vor der Ankunft in Peking.

Im Happy Dragon Hostel, unserer Unterkunft in den Hutongs fragten wir an der Rezeption, wo man die beste Ente finden würde. Der Tipp lautete Liu’s Family and Restaurant, das kleine Restaurant, war auch gar nicht weit weg.

Bedauerlicher Weise habe ich keine Fotos vom Weg zum Restaurant und auch kaum welche im Restaurant geschossen. Aus einer kleinen Nebenstrasse ging es in eine noch kleinere Nebenstrasse in die sich vermutlich nur alle Jubeljahre ein Europäer verirrt.

Das Restaurant selbst war dann überraschend groß uns sauber, abgesehen von den Toiletten und den weg zu selbigen der mit Aquarien voll lebender Speisefische stand. Das schreckte uns nicht ab, die Empfehlung von unserem Hostel und knappe zehn Enten im Ofen waren uns eine ausreichende Empfehlung.

Wie wird Peking Ente zubereitet?

Eigentlich ist das gar nicht so schwer, Zeit und gute Zutaten sind das Zauberwort:

  1. mit Luft wird die Haut von der Ente gelöst
  2. die Ente wird in kochendem Wasser überbrüht
  3. die Ente wird mariniert (Gewürze, Honig, etc.) und für einige Stunden trocknen gelassen
  4. hängend wird die Ente nun stundenlang bei niedriger Temperatur im Ofen gebacken

Durch das lösen der Haut vom Fleisch bläht sich die Ente im Ofen auf und die Haut wird wunderbar knusprig. Vorm Servieren wird die Ente anschließend in dünne Streifen geschnitten.

Wie isst man eine Peking Ente?

Auch das hat wieder wenig mit dem chinesischen Essen zu tun, das die meisten von uns kennen.

Haudünne Pfannkuchen von ca. 10cm Durchmesser werden erst mit einer dunklen süß-würzigen Soße bestrichen, anschließend mit Fleisch & Haut von der Ente und Frühlingszwiebeln belegt und eingerollt. Im Mund fügen sich so die verschiedensten Geschmäcker und Texturen zu einer perfekten Mischung zusammen.

 

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*