Reiseberichte aus Portugal

Der Miradouro da Senhora do Monte in Lissabon

Lohnt sich ein aufstieg auf den Aussichtspunkt Miradouro da Senhora do Monte in Lissabon? Ohne jede Diskussion: Ja! Lissabon erstreckt sich über sieben größere und zahlreiche kleinere Hügel. Daher gibt es in Lissabon eine ganze Reihe von unterschiedlichen Aussichtspunkten: die erwähnten Hügel, der Torre de Belem, das Castelao de São Jorge, einige Roof-Top Bars und Restaurants mit einem herrlichen Blick über die Stadt.

Blick über die Altstadt von Lissabon
Blick über die Altstadt von Lissabon

Der Miradouro da Senhora do Monte liegt auf dem Hügel von Graça und bietet den vermutlich schönsten und umfassendsten Blick über Lissabon. Man hat einen großartigen Blick über die Altstadt mit dem nahegelegenen Castelao de São Jorge, kann im Hintergrund die Christusstatue und die Ponte 25 de Abril über den Tejo erahnen, sieht das Convento do Carmo auf dem Hügel auf der anderen Seite der Stadt und sieht bis zum Viertel Mouraria. Das Castelao bietet einen ähnlichen Blick, kostet jedoch Einritt. Wer es eh besichtigen möchte, kann sich den Aufstieg zum Miradouro sparen, wer es nicht vor hat, besteigt besser den Hügel.

Panorama über Lissabon vom Miradouro da Senhora do Monte
Panorama über Lissabon vom Miradouro da Senhora do Monte

Seinen Namen verdankt der Miradouro da Senhora do Monte übrigens einer alten Kapelle die auf dem Gipfel steht. Wenn gerade keiner der sporadischen Gottesdienst stattfindet, steht sie fürBesichtigungen offen. Ursprünglich stand hier bereits 1147 ein kleines Gotteshaus, errichtet, als die Portugiesen Lissabon von den Mauren erobert haben.

Oben auf dem Miradouro da Senhora do Monte
Oben auf dem Miradouro da Senhora do Monte

Wie kommt man hin?

Es gibt eigentlich drei Möglichkeiten, den Berg zu erklimmen:

  • am einfachsten: man macht eine geführte Stadttour mit Guide und Taxi oder Tuk-Tuk. Hier gibt es dazu auch die meisten Informationen
  • Man fährt mit der Tram 28 E, steigt an der Haltestelle Rua da Graca aus und geht die letzten Meter zu Fuß
  • man geht zu Fuß zur Rua da Sra. do Monte 50, Lissabon 1170
Steile Treppen führen auf den Gipfel des Miradouro da Graça
Steile Treppen führen auf den Gipfel des Miradouro da Graça

Letzteres war mein Weg. Ich habe mich per Navi im Handy durch die zahllosen kleinen Gassen bewegt, habe viel von Lissabon gesehen und tolle Fotomotive angetroffen. Zum Schluss habe ich mich noch die unzähligen Treppenstufe hochgekämpft. Der Hügel ist mit 226 Metern die höchste Erhebung von Lissabon, das spürt man.

Dachstühle in Lissabon
Dachstühle in Lissabon

Zur Erfrischung standen oben zwei kleine Streetfood-Mobile. Neben den allgegenwärtigen und extrem leckeren Pasteis de Nata gibt es auch eine große Auswahl an kalten und heißen Getränken. Wenn man eine gute Stunde vor Sonnenuntergang ankommt und den Sonnenuntergang bei einem Glas Rotwein genießt, hat man den perfekten Abschluss für einen Tag in Lissabon und gleichzeitig die beste Uhrzeit für eine Besichtigung erwischt, da man sowohl den Blick bei Tageslicht, als auch in der Dämmerung und die Lichter bei Nacht sehen kann.

Blick auf das Castelao de São Jorge
Blick auf das Castelao de São Jorge

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close