Home » Länder » Chile » Alitalia Flug AZ688 Business-Class von Rom nach Santiago de Chile

Alitalia Flug AZ688 Business-Class von Rom nach Santiago de Chile

Wie bereits im vorherigen Beitrag geschrieben, hatte ich vor einigen Wochen das große Vergnügen die Business Class „Magnifica“ der Alitalia von Deutschland über Italien nach Santiago de Chile erleben zu dürfen. Nach dem sehr angenehmen Zubringer Flug habe ich einige Stunden in Rom verbracht, bin dann zurück zum Flughafen hab die neue Lounge Casa Alitalia (genial!!) besucht und anschließend in die neue Business Class in der Boeing 777-200 rein. Hier sieht man ganz deutlich den Einfluss von Etihad Airways, alles ist sehr elegant – das bekannte rot-grün von Alitalia taucht kaum auf.

Business-Class Magnifica von Alitalia

Business-Class Magnifica von Alitalia

Die Bestuhlung der Alitalia Business-Class

Alitalia verbaut 30 Business-Class Sitze im Flieger, aufgeteilt aufgeteilt in zwei Bereich die durch eine Toilette unterbrochen sind. 20 Sitze befinden sich im Vorderen Bereich und zehn im hinteren. Wie man auf oberem Foto gut erkennen kann, sind die Sitze der 1-2-1 Aufteilung im Mittelblock versetzt angeordnet. Je nachdem ob man alleine oder zu zweit fliegt, ist der eine oder der andere Sitz die bessere Wahl. Bei den Außensitzen ist es ähnlich. Jeweils einer ist direkt am Fenster und einer am Gang.

Zusammengefasst:

  • Gangplatz: nicht wirklich privat, jedoch mit viel Stauraum für Laptop, Unterlagen, etc.
  • Fensterplatz: man hat seine Ruhe, jedoch weniger Ablageflächen. In meinen Augen jedoch mehr als genug.
  • Mittelsitz: perfekt für Ehepaare, Geschäftspartner, etc.
Fensterplatz in der neuen Alitalia Business-Class

Fensterplatz in der neuen Alitalia Business-Class

Ich hatte mir selbstverständlich einen Fensterplatz reserviert. Auf dem Foto kann man es schön erkennen, außer dem Tablet wo die Speisekarten liegen gibt es keine weiteren Ablageflächen oder Staufächer. Mir hat es ausgereicht, jedoch ist das Design für eine neue Business-Class ziemlich unglücklich.

Die Sitze lassen sich in ein völlig ebenes (und ausgesprochen bequemes) Bett ausfahren, in denen auch ich mit über 190cm Körpergröße genügen Platz hatte. Zusätzlich kann man sich in verschiedenen Stufen massieren lassen. Das Inflight-Entertainment-System entspricht nicht mal ansatzweise dem Stand der Technik der Marktbegleiter. Die Auflösung des 15,4-Zoll-Monitors ist gruselig, die Filmauswahl lässt sich an zwei Händen abzählen. Deutschsprachige Filme sind selbst mit Untertiteln nicht verfügbar. Steckdose und USB-Port (nur Stromversorgung) sind vorhanden.

Das Alitalia Amenity-Kit

Das aktuelle Amenity-Kit von Alitalia wird von Bvlgari ausgestattet und enthält neben Schlafbrille, Socken, Ohrstöpseln und Zahnbürste die gängigen Pflegeprodukte für Lippen und Haut. Verpackt ist es in einer sehr dezenten und hochwertigen Tablet-Tasche aus einem schwarzen Nylon-Gewebe mit einer Leder-Applikation. Ich werde sie ganz sicher in Zukunft weiter nutzen!

Der Service in der Magnifica-Business-Class von Alitalia

Der Service vom Bordpersonal war schlicht überragend. Hier spielt sicherlich rein, das es tagsüber einige Unwetter in Europa und Streiks in Frankreich gab, was beides zu Streichungen von Zubringern gesorgt hat. Somit waren von den 30 Sitzen weniger als die Hälfte belegt. Ich konnte mir jedoch die über 14 Stunden Flugzeit mit sehr angenehmen Gesprächen vertreiben, habe viel über das Essen und die Weine gelernt. Angenehmer kann der Service im Flugzeug nicht sein!

Die kulinarischen Genüsse bei Alitalia

Menükarten von Alitalia

Menükarten von Alitalia

Hier gibt es ebenfalls nichts auszusetzen, die Bordküche ist exzellent. Die mediterranen Gerichte orientieren sich, ebenso wie die Weine, an den verschiedenen Regionen aus Italien. Zu jedem Gang wird ein passender Wein empfohlen, einem Wechsel steht jedoch nichts im Weg. Klassisch italienisch gibt es eine kalte Vorspeise, einen ersten Hauptgang primi piatti, den zweiten Hauptgang secondi piatti, Käse und Dessert. Die Pasta war definitiv die beste Pasta die ich je im Flugzeug hatte!

Ich lasse einfach mal ein paar Bilder sprechen:

Beim Fotografieren und Essen der Gerichte machte sich dann noch ein großer Mangel in der Kabine bemerkbar: Das Deckenlicht ist in Sitzposition etwas hinter dem Kopf des Passagiers angebracht. Dadurch hat man mit eingeschaltetem Licht immer einen Schatten auf dem Essen, mit ausgeschalteten Licht ist es beim Abendflug nach Chile recht dunkel. Schade!

Birra Moretti Bier bei Alitalia

Typisch italienisch ist die Weinkarte etwa doppelt so dick wie die Menükarte. Mich interessierte jedoch nur die letzte Seite, dort gab es drei Biere aus dem Hause Moretti zu Auswahl. Laut Wikipedia wird Birra Moretti seit 1859 gebraut, gehört jedoch seit 1996 zum Heineken Konzern. Es ist ausgesprochen lecker!

Birra Moretti Bier

Birra Moretti Bier

Alitalia B777 Business Class Fazit

Ich fand den Flug mit Alitalia sehr angenehm. Das Essen ist phantastisch, der Service extrem zuvorkommend. Der Sitz ist bequem und lässt die 14 Stunden Flugzeit im Schlaf ratz-fatz vergehen. Das Entertainment-System muss noch überholt werden, die Lampen sollten neu platziert werden. Wenn dann noch ein bezahlbarer Internetzugang angeboten wird, kann man Alitalia bedenkenlos empfehlen. Ich komme gerne wieder!

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*