Reiseberichte aus Costa Rica

Hängebrücken & Urwald: Der Mistico Hanging Bridges-Park in Costa Rica

Hängebrücken gibt es in Costa Rica gefühlt an jeder Ecke. Genau wie Zip-Lines, auch davon hat Costa Rica vermutlich mehr, als jedes andere Land. Vermutlich greift hier das selbe Phänomen wie in der Casa del Arbol in Banos, Ecuador: was erfolgreich ist, wird gerne kopiert. Einer der bekanntesten Hängebrücken-Parks in Costa Rica ist der Mistico Hanging Bridges-Park bei La Fortuna. In Sichtweite liegt der aktive Vulkan Arenal und der Arenal-Stausee. Ich habe den Park vor wenigen Wochen besucht. Ob und für wen sich der recht hohe Eintritt lohnt, erfahrt ihr hier.

La Fortuna und der Vulkan Arenal gehören fest zum Programm von jeder Costa Rica Reise. Daher habe ich hier natürlich auch eine Nacht verbracht. Der Aufenthalt war definitiv viel zu kurz. Die 16 Brücken im Hängebrücken-Park habe ich natürlich trotzdem besucht. Die Anlage ist übrigens ein privates Reservat.

Wo liegt der Mistico Hanging Bridges-Park?

Der Mistico Hanging Bridges-Park liegt westlich von La Fortuna am Arenal-Stausee. Für die ca. 20km Entfernung müsst ihr eine knappe halbe Stunde einplanen. Die Strecke ist hervorragend ausgebaut und ganz einfach zu finden. Das größte Schild in la Fortuna weist euch den Weg. Unterwegs gibt es unzählige weitere Hinweisschilder. Wenn ihr müsst nur zusehen, das der Vulkan Arenal immer links vom Auto zu sehen ist. Unmittelbar hinter dem Arenal Stausee dann rechts abbiegen und ihr seid schon da.

Blick auf den Arenal Stausee
Blick auf den Arenal Stausee

Was kostet der Eintritt in den Mistico Hanging Bridges-Park?

In Costa Rica kann man sehr preiswert reisen. Ebenso kann man für einige Attraktionen auch richtig Geld ausgeben. Zu letzteren gehört der Mistico Hanging Bridges-Park. Angeboten werden im Park verschiedene Touren, teils mit Guide und teils ohne.

Übersicht der normalen Eintrittspreise:

  • Erwachsene (19-64 Jahre): 26,- USD
  • Jugendliche (11-18 Jahre): 16,- USD
  • Rentner (ab 65 Jahre): 21 USD
  • Kinder (0-10 Jahre): frei

Die obigen Preise beziehen sich auf den normalen Eintritt ohne Guide. Zu jeder vollen Stunde kann man sich auch einer kleinen Gruppe anschließen und den Park mit Guide besuchen. Diese klassischen Touren kosten keinen Aufpreis. Alle Wege sind asphaltiert oder betoniert und bestens ausgeschildert. Eine Tour ohne Guide ist problemlos möglich, mit Guide erhaltet ihr natürlich zahllose Informationen zu Tieren und Pflanzen.

Übersichtskarte vom Mistico Hanging Bridges-Park
Übersichtskarte vom Mistico Hanging Bridges-Park

Besondere Touren im Mistico Hanging Bridges-Park

Neben der normalen Tour über die Hängebrücken gibt es noch eine Reihe von weiteren Touren, die besondere Schwerpunkte legen. Dazu gehört natürlich eine Vogelbeobachtungstour (Beginn um 06:00 Uhr, Kosten 49,- USD), eine Nachtwanderung (Beginn um 06:00 Uhr, Kosten 49,- USD) und eine Tour mit einem Guide, der besonders auf die Flora und Fauna eingeht (40,- USD pro Person).

Achtung: Tickets müssen online gebucht werden

Selbstverständlich verschont Corona Costa Rica auch nicht. Obwohl das Land die Pandemie dank intelligenter Maßnahmen sehr gut im Griff hat. Eine dieser Maßnahmen ist, das keine spontanen Besuche im park möglich sind, Tickets müssen online gebucht werden. das funktioniert ganz einfach auf der Webseite.

Hängebrücke im Park
Hängebrücke im Park

Hinweis: geschlossene Schuhe sind Pflicht

Die Infrastruktur im Park ist in hervorragendem Zustand. Alle Wege sind mit Beton oder Asphalt befestigt, überall gibt es massive Geländer. Es gibt weder Schlaglöcher noch rutschige Stellen. Trotzdem müsst ihr als Besucher geschlossene Schuhe tragen. Diese Vorschrift wird auch durchgesetzt, ich durfte den Park in Flip-Flops nicht betreten. Selbst barfuß hätte ich hier keinerlei Bedenken gehabt.

Perfekte Wege im Mistico Hanging Bridges-Park
Perfekte Wege im Mistico Hanging Bridges-Park

Außerdem darf man keine Tiere füttern, keine Pflanzen mitnehmen und soll sich möglichst ruhig verhalten. Diese Regeln sind für mit absolut selbstverständlich und besser nachvollziehbar als die geschlossenen Schuhe. Das liegt aber vielleicht auch einfach daran, das ich bei 30 Grad gerne Flip-Flops trage.

6 Hängebrücken und 10 normale Brücken

Im Mistico Hanging Bridges-Park gibt es insgesamt sechs große Hängebrücken und zehn normale Brücken. Die Brücken verteilen sich auf einen Rundweg, der ca. 3,2 Kilometer lang ist. Für den kompletten Rundweg benötigt ihr etwa 2,5 Stunden. Wenn ihr nur wenig Zeit habt, dann könnt ihr auch eine kürzere Runde gehen.

Wie ihr auf den Bilder seht, sind die Geländer der Hängebrücken mit Netzen versehen. Kleine Kinder können den Park also problemlos besuchen, es ist unmöglich von den Brücken zu fallen. Solltet ihr an Höhenangst leiden, dann ist ein Besuch für euch vermutlich trotzdem nichts.

Die längste Brücke ist 97 Meter lang, die höchste Brücke ist 55 Meter hoch. Das schaukelt natürlich ganz ordentlich. Jeder Schritt überträgt sich auf die anderen Besucher.

Aussichtspunkt für den Vulkan Arenal

Vom Parkplatz vor dem Eingang zum Mistico Hanging Bridges-Park habt ihr einen perfekten Blick auf den Vulkan Arenal. Dir Parkleitung hat daraus einen perfekten Instagram-Fotopunkt gemacht.

Der perfekte Blick auf den Vulkan Arenal
Der perfekte Blick auf den Vulkan Arenal

Doch auch vom Rundweg aus könnt ihr den Vulkan Arenal immer wieder sehen. Nicht in seiner ganzen Pracht, doch der rauchende Kegel lässt sich immer wieder zwischen den Baumwipfeln erahnen.

Blick aus dem Mistico Hanging Bridges-Park auf den Vulkan Arenal
Blick aus dem Mistico Hanging Bridges-Park auf den Vulkan Arenal

Leider keine Tiere im Mistico Hanging Bridges-Park

Während meinem Besuch haben wir bis auf eine kleine Schlange leider kein einziges Tier im Park gesehen. Das lag zum einen daran, das unser Besuch in die Mittagszeit gefallen ist. Zu der Zeit stehen die Chancen immer sehr schlecht. Zusätzlich waren überaus schnell unterwegs, was aber an unserem Reiseplan lag.

Eine weitere Rolle dürfte jedoch die Bekanntheit vom Mistico Hanging Bridges-Park sein. Täglich werden hier bis zu 1200 Besucher begrüßt. Zusammen mit der perfekten Infrastruktur dürfte auch der letzte Frosch gemerkt haben, das er hier keine Ruhe mehr hat.

Fazit: Ein perfektes Erlebnis für Familien mit Kindern

In meinen Augen ist der Park ideal für Familien mit kleinen Kindern. Die Eltern müssen wenig auf den Nachwuchs achten, da einfach fast nichts passieren kann. Die Hängebrücken sind besonders für Kinder ein perfektes Erlebnis. Wer hingegen mehr Wert auf die Flora und Fauna legt, der sollte lieber in eine Lodge im Regenwald reisen und dort einige Nächte verbringen. Insgesamt erinnert der Park etwas an einen Themepark.

Hängebrücke bei La Fortuna in Costa Rica
Hängebrücke bei La Fortuna in Costa Rica

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"