Home » Länder » Ecuador » La Casa del Arbol in Baños | Die Schaulkel am Ende der Welt

La Casa del Arbol in Baños | Die Schaulkel am Ende der Welt

Die Kleinstadt Baños de Aqua Santa (Bäder des heiligen Wassers) ist nicht nur ein berühmter Wallfahrtsort für Gläubige, sondern auch ein wichtiges Reiseziel für Backpacker und abenteuerlustige Touristen. Je nach eigener Lust und Laune kann man hier in heißen Thermen entspannen, leichte oder anstrengende Wanderungen unternehmen, oder auch dem Abenteuertourismus fröhnen. Eines der bekanntesten Ausflugsziele in Baños ist ein spektakuläres Baumhaus, die Schaukel am Casa del Arbol.

La Casa del Arbol in Baños | Die Schaukel am Ende der Welt

La Casa del Arbol in Baños | Die Schaukel am Ende der Welt

Ursprünglich diente das Baumhaus um die Aktivitäten des sehr aktiven Vulkans Tungurahua zu beobachten, die Gelegenheit hat ein Bauer genutzt und am Haus eine Schaukel für seine Kinder installiert. Wie es der Zufall so will, kam ein Fotograf der National Geographic vorbei, das Bild wurde natürlich gedruckt. Aus einem Backpacker wurden mehrere, der damalige Geheimtipp fand den Weg in den Lonely Planet und ist mittlerweile kein Geheimtipp mehr – sondern eine bekannte Touristenattraktion. Wie überall auf der Welt werden gute Geschäftsideen auch in Ecuador kopiert, in Banos gibt es mittlerweile zahlreiche Schaukeln an Abhängen aber nur ein Original: die Swing at the end of the world beim Baumhau La Casa del Arbol.

Was hier ziemlich harmlos klingt, ist echter Nervenkitzel. Ein Baumhaus auf 2660m Höhe an einem steilen Abhang oberhalb von Baños. Am Baumhaus ist eine Schaukel befestigt und schwingt über den Abgrund. Ohne Sicherung. Ohne Netz. Zur Krönung hat man einen hervorragenden Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua. Geht es noch genialer?

Wie kommt man zur Schaukel an der Casa del Arbol in Baños?

Wer (wie wir) mit einem Mietwagen unterwegs ist, der fährt einfach über die Hauptstraße „Via a Baños“ in Richtung Puyo, bis kurz nach dem Ortsausgang ein Schild nach Rechts zeigt „Casa del Arbol 10km“. Anschließend immer der holprigen Strasse folgen und am Ende parken. Die letzten Meter muss man zu Fuß zurück legen.

Eingang zur Casa del Arbol

Eingang zur Casa del Arbol

Wer fit ist, der kann den Weg auch zu Fuß zurück legen. Während die Strasse zahlreiche Serpentinen hat, geht der Fußpfad ziemlich geradeaus und ist daher deutlich kürzer. Man sollte jedoch eine gute Portion Fitness mitbringen, auf dem Weg muss man ca. 800 Höhenmeter überwinden.

Der bequemste Weg ist sicherlich das Taxi. Jeder Fahrer in Baños kennt das Ziel, notfalls können Mitarbeiter aus dem Hotel oder Hostel kurz aushelfen. Oben angekommen wartet der Fahre gerne, bis man wieder zurück möchte. Die Kosten für die Fahrt sind mit ca. 15 – 20,- USD pro Taxi sehr überschaubar.

Eintrittspreise der Casa del Arbol

Haltet euch fest, wer in Baños schaukeln möchte muss dafür nicht tief in die Tasche greifen, der Eintritt ist extrem fair: 1 USD pro Person. Wir hatten das gesamte Gelände für uns fast alleine und konnten so oft und lange Schaukeln wie wir Lust hatten.

Das Baumhaus

Das Baumhaus

Neben der ursprünglichen Schaukel gibt es mittlerweile noch eine zweite (diese ist an einem Metallgerüst befestigt), einen Teich mit einem Balancier-Balken und eine kleine Zip-Line. Alle diese Aktivitäten sind im Eintritt bereits enthalten. Zur Stärkung gibt es einen kleinen Kiosk mit Softdrinks und Snacks, der Großteil der Produkte kostet ebenfalls 1,- USD.

Der Vulkan Tungurahua

Baños liegt am Fuße des sehr aktiven Vulkans Tungurahua. Bei gutem Wetter hat man von der Schaukel einen hervorragenden Blick auf den schneebedeckten Gipfel. Oftmals gekrönt von einer kleinen Rauchwolke. Bei unserem Besuch hat leider eine dicke Wolkenschicht über den Gipfeln gehangen, gelohnt hat sich die Tour trotzdem auf jeden Fall!

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*