Reiseberichte aus Brasilien

Imbassaí – Fischerdorf mit Traumstrand an der Costa dos Coqueiros

Da ich eh gerade in Praia do Forte war, war ein Abstecher in den verschlafenen Fischerort Imbassaí ein absolutes Muss für mich. Bevor ich zum wie und warum komme, hier bereits ein kleiner Vorgeschmack vom Strand:

Plastikstühle am Strand von Imbassaí
Plastikstühle am Strand von Imbassaí

Kennt eigentlich jemand Imbassaí?

Auf Deutsch bedeutet es soviel wie „schöner Fleck“ – das passt ziemlich gut! Wenn es regnet, dann ist hier alles schön schlammig, wenn die Sonne scheint (wie meistens), dann ist es hier schön heiß. Generell ist hier alles immer schön verschlafen. Man hat den Eindruck in Imbassaí ist ganz Brasilien vertreten, nur in klein und komprimiert. Nichts funktioniert, aber alles klappt.

Ziemlich einzigartig dürfte sein, das man hier sowohl kilometerlange Strände an der Atlantikküste hat, als auch ausgedehnte Strände am Rio Imbassaí. Letzterer ist im Sommer angenehm warm und wesentlich ruhiger als der offene Ozean. Da viele Brasilianer nicht schwimmen können, kommt das sehr gelegen. Gleichzeitig ist er bei Regen aber auch für eine wahre Schlammwüste verantwortlich.

Ausflugsboote auf dem Rio Imbassaí
Ausflugsboote auf dem Rio Imbassaí

Imbassaí – wie kommt man am besten hin?

Das ehemalige indianische Dorf liegt an der Kokosküste „Costa dos Coqueiros“ und ist über die Linha Verde problemlos erreichbar. Ab Salvador sind es ca. 80 Kilometer, ab Praia do Forte noch ca. 10 Kilometer. Die preiswerteste Verbindung ist der Linienbus, auch ohne große Portugiesischkenntnisse kommt man für wenige Reais ans Ziel. Wer es etwas komfortabler mag, der nimmt ein Taxi. Hier landet man dann aber schnell bei 180,- Reais und mehr ab Salvador. Ich bin in den Bus gestiegen!

Im Linienbus von Praia do Forte nach Imbassaí
Im Linienbus von Praia do Forte nach Imbassaí

Wo schläft man in Imbassaí?

Den großen Reiz von Imbassaí macht aus, das man hier (fast) keine Luxushotels und Resorts findet, sondern nur kleine und familäre Pousadas. „Fast“, weil es seit einiger Zeit das etwas außerhalb das Grand Palladium Imbassaí Resort & Spa Resort gibt. Hier müssen Schmiergelder geflossen sein…

Doch zurück zu den Pousadas – ganz Imbassaí besteht praktisch aus selbigen. Manche haben einen Pool, die allermeisten eine Klimaanlage (die ist dem typischen Brasilianer so wichtig, wie unsereins WIFI braucht), alle sind dicht am Strand und alle werden außerordentlich sympathisch geführt. Hier ist man nicht nur geographisch in Brasilien, sondern nimmt am Leben teil!

Wegweiser in Imbassaí - Pousadas & Restaurants
Wegweiser in Imbassaí – Pousadas & Restaurants

Angekommen in Imbassaí – und nun?

In Imbassaí hat man die Qual der Wahl, von Ruhe und Entspannung bis hin zu den unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten oder Ausflügen in die Umgebung ist alles möglich. So verschlafen Imbassaí auch ist, geschäftlich sind die Brasilianer auch hier ausgesprochen aufgeweckt. Alles ist möglich!

Imbassaí ist ein Paradies für jeden! Surfer, Fußballer und Sonnenanbeter werden am Strand glücklich, wer etwas sehen will reitet in die Umgebung oder fährt mit einem Boot auf den Rio Imbassaí. Barracas (die typischen Strandbars) liegen auf dem Strand zwischen Fluß und Meer und verwöhnen mit Meeresfrüchten, frischen Säften oder leckerer Caipirinha. Familien mit kindern wissen den Ruhigen Fluss zu schätzen, Surfer sind auf dem offenen Wasser glücklich.

Wer ganz viel Glück hat, der sieht am Strand ein paar Meeresschildkröten. Etwas außerhalb vom Ort legen die zwischen November und März ihre Eier ab. Infos und geführte Nachtwanderungen dazu bekommt man ganz bestimmt in der Pousada.

Barracas / Strandbars am Rio Imbassaí
Barracas / Strandbars am Rio Imbassaí
Blick über den Fluss
Blick über den Fluss
endloser Strand an der Atlantikküste
endloser Strand an der Atlantikküste
Barracas am Strand
Barracas am Strand

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"