Home » Länder » Ecuador » Das Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ in Quito, Ecuador

Das Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ in Quito, Ecuador

Ecuador – benannt nach der Äquatorlinie die mitten durch das Land verläuft. Wer in Quito ist, für den ist es ein Besuch des Äquatordenkmals „Mitad del Mundo“ ein absolutes MUSS! Ich war dieses Jahr bereits zum Zweiten Mal hier auf dem Äquator. Wobei „auf dem Äquator“ beim Denkmal „Mitad del Mundo“ nicht wirklich stimmt. Hier bestimmte der Franzose Charles Marie de La Condamine während einer Expedition 1736 als erster den fast exakten Verlauf des Äquators. Möglich war das nur in Ecuador, da zur Bestimmung feste Orientierungspunkte benötigt wurden, von wo aus die die Bahnen der Himmelskörper beobachten konnten. An allen anderen Gebieten der Erde verläuft der Äquator über das Meer oder über Regenwaldgebiete ohne Fixpunkte – in Ecuador gibt es zahlreiche Vulkane.  Heute, im Zeitalter moderner GPS-Geräte, weiß man, dass der richtige Äquator gute 2oo Meter nördlich des Denkmals verläuft. Dort werden im Intiñan Solar Museum zahlreiche anschauliche Experimente durchgeführt.

Das Äquatordenkmal Mitad del Mundo in Quito, Ecuador

Das Äquatordenkmal Mitad del Mundo in Quito, Ecuador

Wie kommt man zum Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“?

Der Äquator verläuft ca. 23km nördlich vom Stadtzentrum Quito. Wie kommt man da also am besten hin? Wer mit einer organisierten Rundreise nach Equador kommt, der muss sich diese Frage nicht stellen. Das Äquatordenkmal wird in diesem Fall höchstwahrscheinlich Bestandteil der Tour sein. Alle anderen Urlauber haben die verschiedensten Möglichkeiten:

  • mit einem öffentlichen Bus (0,25 – 0,40 USD je Strecke)
  • als organisierte Gruppen-Tour, beispielsweise von Quito Tour Bus für 30,- USD
  • in einer privaten Tour mit eigenem Guide, ab ca. 100,- USD
  • mit dem Mietwagen, bewachte Parkplätze für 3,50 USD liegen direkt vor dem Eingang
Blick von der falschen Äquatorlinie auf des Denkmal Mitad del Mundo

Blick von der falschen Äquatorlinie auf des Denkmal Mitad del Mundo

Angekommen beim Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ – und nun?

Der Eintrittspreis ist in verschiedene Pakete gestaffelt, für 5,- USD pro Person bekommt man das Komplettpaket. Vom Kassenhäuschen gelangt man in eine weitläufige Parkanlage, das 30 Meter hohe Monument mit der Kugel an der Spitze ist nicht zu übersehen. Drumherum findet man verschiedene weitere Museen, ein Planetarium, mehrere Souveneirläden und, etwas Gastronomie.

Der Eintritt ist zeitlich nicht begrenzt, trotzdem sollte man sich auf das Monument konzentrieren. Der Rest lohnt schlicht nicht. Mit dem Monument kann man jedoch einerseits beeindruckende Fotos machen, wenn man etwas mit der Perspektive spielt und sich beispielsweise anlehnt oder die Kugel in die Finger nimmt. Andererseits kann man das Monument auch besteigen und hat einen tollen Blick aus 30 Metern Höhe.

Blick vom Äquatordenkmal "Mitad del Mundo" in Quito

Blick vom Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ in Quito

„Besteigen“ … nunja – klassisch fährt man mit einem Aufzug hoch und geht über Treppen runter. Im Inneren des Monuments befindet sich ein kleines Museum zur Anthropologie und Ethnographie des Landes und mit Informationen zur Geschichte und zu den ethnischen Gruppen in den vier Regionen Oriente (Amazonastiefland), Sierra (Andenhochland), Küste und Galapagos. Auch findet man hier Informationen wie die Vermessung 1736 stattgefunden hat und wie das erste Denkmal im Jahre 1936 gebaut wurde.

Wieviel Zeit braucht man für das Äquatordenkmal?

Wenn man recht zeitig aufsteht, sollte man mit einem guten halben Tag auskommen. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde je Strecke, für das Monument mit dem Park und das Intiñan Solar Museum sollte man jeweils ca. 1,5 Stunden rechnen. Man kann jedoch problemlos auch mehr Zeit hier verbringen.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*