Reisetipps

Hotelsterne: Was bedeuten sie & wie werden sie vergeben?

Wie werden Hotels im Ausland klassifiziert?

In den vergangenen Jahren habe ich unzählige Nächte in den verschiedensten Hotels weltweit verbracht. Manche von diesen Hotels waren offiziell mit Hotelsternen klassifiziert, manche hatten ihre „eigene“ Zuordnung, manche waren vom Reiseveranstalter bewertet und mache hatten keinerlei Zuordnung. In diesem Beitrag nutze ich meine lange Erfahrung einmal, um mit einigen Mythen dazu aufzuräumen und etwas Klarheit ins Dunkle zu bringen.

Wie ihr im folgenden lesen werdet, ist das gar nicht so einfach. denn es gibt nicht DIE Hotelsterne, sondern ganz viele unterschiedliche.

Fakt 1: Hotelsterne in Deutschland

Den meisten von euch werden die Hotelsterne 1-5 in Deutschland am geläufigsten sein. Sicherlich sind euch schonmal die Messingtafeln aufgefallen, die einige Hotels im Eingangsbereich hängen haben. Die Zuordnung basiert auf Qualitäts- und Leistungsmerkmalen wie Infrastruktur, Ausstattung der Zimmer, Empfangs- und Aufenthaltsräume und dem gebotenen Service.

Während die meisten Anforderungen bei der Vergabe der Hotelsterne schlüssig sind, kann man über einige nur noch den Kopf schütteln. Ein Telefon im Hotel oder auf dem Zimmer ist heute sicherlich überholt. Die oftmals zitierte Bibel im Nachtschränkchen ist übrigens keine Voraussetzung um Hotelsterne zu bekommen. Die Eckdaten für die jeweilige Klassifizierung findet ihr hier:

Ein Stern: Tourist - Unterkunft für einfache Ansprüche

  • Alle Zimmer mit Dusche/WC oder Bad/WC
  • Tägliche Zimmerreinigung
  • Alle Zimmer mit Farb-TV und Fernbedienung
  • Bett, Tisch und Stuhl
  • Seife oder Waschlotion, Badetücher
  • Empfangsdienst
  • Dem Hotelgast zugängliches Telefon
  • Erweitertes Frühstücksangebot
  • Getränkeangebot im Betrieb

Zwei Sterne: Standard - Unterkunft für mittlere Ansprüche

  • Frühstücksbuffet
  • Leselicht am Bett
  • Internetzugang auf dem Zimmer oder im öffentlichen Bereich
  • Kartenzahlung möglich
  • Schaumbad oder Duschgel
  • Wäschefächer
  • Angebot von Hygieneartikeln (Zahnbürste, Zahncreme, Einmalrasierer etc.)

Drei Sterne: Komfort - Unterkunft für gehobene Ansprüche

  • 14 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar, zweisprachige Mitarbeiter (deutsch/englisch)
  • Empfang mit Sitzgruppe, Gepäckservice
  • Getränkeangebot auf dem Zimmer
  • Auf Wunsch (mobiles) Telefon auf dem Zimmer
  • Haartrockner, Papiergesichtstücher
  • Ankleidespiegel, Kofferablage
  • Nähzeug, Schuhputzutensilien auf Wunsch, Waschen und Bügeln der Gästewäsche
  • Zusatzkissen und -decke auf Wunsch
  • Systematischer Umgang mit Gästebeschwerden

Vier Sterne: First Class - Unterkunft für hohe Ansprüche

  • 16 Stunden besetzte separate Rezeption, 24 Stunden erreichbar
  • Lobby mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice, Hotelbar
  • Frühstücksbuffet oder Frühstückskarte mit Roomservice
  • Minibar, 16 Stunden Getränke im Roomservice oder Maxibar auf jeder Etage
  • Sessel/Couch mit Beistelltisch
  • Bademantel, Hausschuhe auf Wunsch
  • Kosmetikartikel (z. B. Duschhaube, Nagelfeile, Wattestäbchen), Kosmetikspiegel, großzügige Ablagefläche im Bad, Heizmöglichkeit im Bad
  • Internetzugang oder Internetterminal

Fünf Sterne: De Luxe - Unterkunft für höchste Ansprüche

  • 24 Stunden besetzte Rezeption, mehrsprachige Mitarbeiter
  • Wagenmeisterservice
  • Concierge, Hotelpagen
  • Empfangshalle mit Sitzgelegenheiten und Getränkeservice
  • Personalisierte Begrüßung mit frischen Blumen oder Präsent auf dem Zimmer
  • Minibar und 24 Stunden Speisen und Getränke im Roomservice
  • Körperpflegeartikel in Einzelflakons
  • Internet-Endgerät auf dem Zimmer auf Wunsch
  • Safe im Zimmer
  • Bügelservice (innerhalb einer Stunde), Schuhputzservice
  • Abendlicher Abdeckservice (Turndownservice)
  • Service wurde durch Inkognito-Tester geprüft (sogenanntes Mystery-Guesting)

Hotel Garni – die Sonderform in Deutschland

Ein Hotel Garni ist ein kleines Hotel, das außer Frühstück keine weitere Verpflegung anbietet. Der Begriff Hotel garni entstammt dem Französischen und bedeutet wörtlich „(mit Mobiliar) ausgestattete Herberge“. Frühstückspension ist eine andere Bezeichnung für diese Art der Unterkunft.

Fakt 2: Europäische Klassifizierung nach der Hotelstars Union

Die landesweiten Klassifizierungssysteme zur Hotelbewertung zeigen teilweise gravierende Unterschiede auf. So ist eine Klassifizierung in einigen Ländern Pflicht, in anderen freiwillig, manche Staaten kennen lediglich regionale Standards und andere verzichten wiederum ganz darauf. Das ist auch völlig verständlich.

In Tokyo oder New York kann ein Zimmer kleiner sein, als irgendwo auf dem Land, wo das Baugrundstück natürlich viel preiswerter ist. Das macht eine übergreifende Klassifizierung schwierig.

Anforderungen an Einstern (Tourist) Hotels:

  • Einfache Ausstattung, d. h., die Einrichtungen, die für die übliche Aufenthaltsdauer im Betrieb notwendig sind, werden insbesondere sauber und in tadellosem Erhaltungszustand angeboten. Sehr preisbewusste Gästeschicht, die vor allem die Übernachtung sucht.

Anforderungen an Zweisterne (Standard) Hotels:

  • Zweckmäßige Ausstattung mit Komfort, preisbewusste Gästeschicht, die neben der reinen Nächtigung auch ein eingeschränktes Angebot (TV, Getränke etc.) sucht.
  • Abgrenzung zu Einstern: Die Zimmer sind komfortabler und sind mit Farbfernsehgeräten und Badezimmern ausgestattet.

Anforderungen an Dreisterne (Komfort) Hotels:

  • Gehobene und einheitliche Ausstattung mit wohnlichem Charakter. Gästeschicht mit Ansprüchen über die reine Übernachtung und bescheidenen Komfort hinaus (Bad/Dusche, Speisen, Getränke etc.), gehobenes Dienstleistungsangebot (Empfang/Rezeption, Getränke, Imbiss etc.).
  • Abgrenzung zu Zweistern: gediegene Materialien, größeres Raumangebot, Aufenthaltsmöglichkeit (z. B.: Sitzecke, Schreibtisch) im Zimmer und im allgemeinen Aufenthaltsraum.

Anforderungen an Viersterne (First Class) Hotels:

  • Erstklassige Ausstattung, d. h. großzügige Raumflächen mit qualitativ hochwertiger, zeitgemäßer Ausstattung, guter Schallschutz. Vor allem in der Ferienhotellerie oft umfangreiches betriebliches Angebot (z. B.: Wellness, Sport, Gastronomie, Seminareinrichtungen), hohes Dienstleistungsniveau.
  • Abgrenzung zu Dreistern: großzügigeres Raumangebot, sehr hohe Qualität der Einrichtung, durch hohen Erhaltungsaufwand sehr guter Zustand. Die Gäste erwarten hohe Dienstleistungsqualität und -intensität.

Anforderungen an Fünfsterne (De Luxe) Hotels

  • Exklusive, luxuriöse Ausstattung, d. h. edle, hochwertige und elegante Materialien mit durchgängiger Gestaltung. Architektur, Ausstattung, Ambiente, Dienstleistungsangebot wie auch Gästeschicht der internationalen Luxushotellerie.
  • Abgrenzung zu Vierstern: Luxuriöser, unverwechselbarer Betriebscharakter, makelloser Zustand der gesamten Hardware. Im Zimmerbereich räumliche Großzügigkeit, etwa durch baulich getrennten Schlaf- und Wohnbereich (Suiten). Die Gäste erwarten internationale Luxushotellerie ohne Kompromisse. Perfekte Dienstleistungsqualität mit sehr hohem Mitarbeitereinsatz, qualitätsgeprüft durch einen Inkognito-Test (Mystery-Guest-Check) im Rahmen der Klassifizierung.

Superior – die Zwischenstufe

Jede Sternestufe kann noch mit dem Zusatz „Superior“ versehen werden. Im Prinzip ist das eine Art Zwischenstufe. Wenn ein Hotel die nächsthöhere Klassifizierung nicht erhalten kann (weil beispielsweise die Rezeption nicht durchgehend besetzt ist), alle anderen Eckdaten jedoch passen.

Wusstet ihr, das die Teilname an den Hotelsterne freiwillig ist?

In Deutschland werden die Sterne seit 1996 von der DEHOGA vergeben. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenpflichtig. Hat ein Hotel die Zertifizierung geschafft, so sind die Sterne für drei Jahre gültig. Eien Übersicht der Kosten findet man beim Deutschen Tourismusverband. Die Kosten variieren je nach Bundesland, liegen überwiegend im oberen dreistelligen Eurobereich je Jahr.

In Deutschland gab es 2017 gut 32.000 Hotelbetriebe. Davon nehmen jedoch nur gut 8.000 an der Klassifizierung mit Hotelsternen teil.

Fakt 3: Viele Länder haben gar keine Hotelsterne

Die Lösung ind Deutschland und Europa ist gut, um Hotels etwas vergleichen zu können. Da jedoch nur wenige Hotels teilnehmen und auch die unterschiedlichen Ländern unterschiedlich klassifizieren, hält sich die Vergleichsmöglichkeit trotzdem in Grenzen.

Noch komplizierter wird es im europäischen Ausland. Ecuador unterteilt Hotels beispielsweise in drei Stufen:

  • Tourist
  • Superior
  • First Class

Eine „Übersetzung“ in unsere Hotelsterne ist nahezu unmöglich. Viele Hotels sind in uralten Gebäuden untergebracht. Die Zimmer sind teilweise Jahrhunderte alt. Sie sind auf dem aktuellen Stand renoviert und umgebaut – aber möglicherweise sehr klein. Oder wie klassifiziert man eine Urwaldlodge? Oder ein Hotel mit perfektem Service – aber ohne Rezeption?

Fakt 4: Wellness-Hotel, SPA-Hotel und ähnliches

Neben der Klassifizierung von Hotels mit Sternen gibt es auch noch Ergänzungen wie Wellness, SPA, Sport oder Kulinarik. Während ihr als Gast die Eckdaten anhand der Hotelsterne noch erkennen könnte, wird es beim Rest schon schwieriger.  Hat ein 3 Sterne Wellnesshotel einen riesigen SPA-Bereich? Gibt es nur eine einzelne Sauna, oder werden auch verschiedene Behandlungen angeboten?

Termas de Papallacta Hotel & SPA bei Quito
Termas de Papallacta Hotel & SPA bei Quito

Wellness ist ein ausgesprochen offener Begriff. Auch die Möglichkeit direkt vom Hotel in den Bergen Wandern zu können könnte Wellness sein. Oder einfach nur Abgeschiedenheit, Ruhe und ein tolles Restaurant. Hier hilft immer ein genauer Blick auf die Webseite vom Hotel oder eine Nachfrage beim Reiseveranstalter. Der Wellness Urlaub soll ja schließlich toll werden.

Fakt 5: Sonnen statt Hotelsterne in Reisekatalogen

Viele Reiseveranstalter haben die Problematik erkannt, das die länderübergreifende Zuordnung von Hotelsternen sehr schwierig. Vergleiche sind ohne Hintergrundwissen oft unmöglich. Früher wurde oftmals mit Formulierungen wie „Landeskategorie 3 Sterne“ gearbeitet. Doch was bedeutet das? Ist das besser als 3 Sterne in Deutschland?

Um dieser Problematik zu umgehen setzen immer mehr Reiseveranstalter auf eigene Bewertungen. Somit ist dann Sichergestellt, das die Unterkunft mit beispielsweise vier Sonnen von Deutschland, über Italien bis hin zu den Malediven einen vergleichbaren Standard hat. In meinen Augen ist das eine Lösung, die sehr schlüssig ist.

Fakt 6: 7 Hotelsterne in Dubai

In Dubai ist bekanntlich immer alles größer, schneller, höher und moderner. Dementsprechend reichen in Dubai natürlich 5 Hotelsterne nicht aus. Das Burj Al Arab Jumeira in Dubai, mit seiner prägnanten Silhouette in Form eines Segels, ist wohl eines der bekanntesten Hotels der Welt und ein Wahrzeichen der Stadt. Immer wieder wird es mit 7 Hotelsternen in Verbindung gebracht. Auf der Hotelseite findet man dazu jedoch keinerlei Informationen.

Blick über den Strand vom Madinat Jumeirah auf das Burj al Arab
Blick über den Strand vom Madinat Jumeirah auf das Burj al Arab

Offiziell trägt das Hotel nur fünf Sterne, weil damit die bisherige Kategorisierung endet. Dennoch ist die Ausstattung weitaus großzügiger als es für fünf Sterne erforderlich wäre, und bis zur Eröffnung des Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi 2005 wurde der Burj al Arab überwiegend als luxuriösestes Hotel der Welt angesehen: Die 202 Zimmer sind ausschließlich Suiten mit einer Größe zwischen 169 und 780 Quadratmetern. Die „kleinen“ Suiten (169 Quadratmeter) bestehen aus zwei Etagen.

Boutique Hotel – die nichts sagende Bezeichnung

Boutique Hotel ist ein reiner Marketingbegriff, der nicht geschützt ist. In aller Regel sind es kleine, individuelle und luxuriöse Unterkünfte. Häufig in historischen Gebäuden oder in exponierter Lage.

Hotel Andaz München Schwabinger Tor – zurecht gehyped?

Das Illa Experience Hotel in Quito ist ein Musterbeispiel für ein Boutique Hotel. Es hat nur 10 Zimmer und liegt in einem historischen Gebäude. Obwohl es so klein ist, bietet es höchsten Luxus mit einem herausragenden Restaurant, einem SPA und sogar einem Weinkeller.

Die zu Hyatt gehörende Kette „Andaz“ hingegen ist ein Musterbeispiel, wie der nicht geschützte Begriff ausgeschlachtet werden kann. 277 Zimmer verteilen sich auf 11 Etagen in einem Hotelneubau. Das Hotel ist toll – keine Frage. Mit Boutique hat es jedoch nichts zu tun.

Hotel Andaz München Schwabinger Tor – zurecht gehyped?

 

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"