Home » Reisetipps » Europäischer Fernwanderweg E5 – Planung der Alpenüberquerung

Europäischer Fernwanderweg E5 – Planung der Alpenüberquerung

Als Teil des europäischen Fernwanderwegenetzes führt der Fernwanderweg E5 von der Bretagne in Frankreich über Dijon, Konstanz, Oberstorf und Meran bis nach Venedig an der italienischen Adria. Der vielleicht schönste, jedoch auch sehr anspruchsvolle Abschnitt von Oberstdorf bis Merandie Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5“ erfährt seit einigen Jahren einen regelrechten Ansturm an Wanderern.

Die Gesamtlänge der europäischen Fernwanderwege beträgt ungefähr 60.000 km (Stand 2014). In Mitteleuropa sind die Wege und Markierungen in einem überwiegend guten bis sehr guten Zustand. Der Fernwanderweg E5 ist ungefähr 3200km lang.

Der Reiz der Alpenüberquerung liegt darin, das es einerseits eine technisch anspruchsvolle Route ist, man jedoch keinerlei Klettererfahrung und keinerlei Alpine Ausrüstung benötigt. Die einzelnen Etappen führen durch die unterschiedlichsten Landschaften und Vegetationszonen, mit schnellen Wechseln zwischen grünen Talsohlen und kargen Berggipfeln bis 3000 Metern Höhe.

Karte des europäischen Fernwanderweges E5

Karte des europäischen Fernwanderweges E5

Alpenüberquerung auf dem E5 – Wann und wie?

Eine Wanderung auf dem Fernwanderweg E5 erfordert gute, jedoch nicht übermäßige Planung. Wer die Alpenüberquerung wandern möchte, sollte frühzeitig mit der groben Planung beginnen. Dafür sollte man sich mit folgenden Fragen in Ruhe beschäftigen:

  • Wann möchte ich auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran wandern?
  • Welche exakte Route mit welchen Tagesetappen möchte ich wandern?
  • Welche Hütten muss ich für den E5 buchen?

Diese Punkte sollte man bereits im Vorjahr vor der geplanten Wanderung abklären. Alles weitere kann man dann in den folgenden Monaten in aller Ruhe vorbereiten und planen.

Saison /Zeitraum für eine Alpenüberquerung auf dem E5

Generell ist der Fernwanderweg E5 nur während eines kurzen Zeitfensters von wenigen Monaten im Sommer begehbar. Abhängig vom Wetter haben die Hütten zwischen ca. Mitte Juni bis ca. Mitte September geöffnet. Zu Beginn der Saison kann es passieren, das man noch vereinzelte Schneereste findet, zum Ende kann das Wetter auch bereits wieder schlechter sein. Generell ist es ratsam, seine Wanderung außerhalb der Hauptsaison zu planen. Wandert man hingegen beispielsweise mitten im August auf dem E5, so hat man tendenziell das beste Wetter, jedoch auch den meisten „Verkehr“, da praktisch ganz Europa Schulferien hat.

Um den besten Termin für eine Alpenüberquerung zu finden, sollte man sich also fragen, was wichtig ist:

  • Muss ich Rücksicht auf die Schulferien nehmen?
  • Möchte ich gerne etwas Ruhe auf der Wanderung haben?
  • Wie wichtig ist mir das Wetter?

Wobei gerade das Wetter ja eh nicht wirklich planbar ist. In einem Jahr wie 2018 war der Fernwanderweg E5 problemlos über vier Monate begehbar. Die Hitze und Trockenheit unter der ganz Europa geächzt hat, hat die Wanderer gefreut.

Ratsam ist es auch eine individuelle Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 an einem Werktag zu beginnen und nicht anm Wochenende. Samstags und Sonntags sind in der Regel die Starttermine für geführte Wandergruppen und Bergschulen.

Die beste Route für eine Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5

Der E5 lässt sich in verschiedenen Varianten wandern. Zwischenstopps auf den populären Etappen sind ebenso planbar, wie vollkommen individuellen Routenführungen. Um die eigene Route möglichst ideal zu planen, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Wie viel Zeit habe ich für eine Wanderung auf dem E5?
  • Wie gut ist meine Fitness/Kondition?
  • Von Wo nach wo möchte ich laufen?

Besonders wichtig ist, die eigene Kondition, Kraft und dementsprechend möglichen Strecken realistisch einzuschätzen und die Route Route dementsprechend zu planen. Die in den Wanderführern angegebenen Gehzeiten sind lediglich Richtwerte ohne einberechnete Pausen. Es ist definitiv ratsam vor dem E5 einige Hüttentouren zu wandern, um sich besser einschätzen zu können.

Hat man nun die eigene Kraft im Blick, die zur Verfügung stehende Zeit abgeklärt (beispielsweise mit dem Arbeitgeber) kann man sich mit Hilfe unzähliger Reiseführer, Wanderführer, Blogs, Foren, etc. um die eigene Planung kümmern. Hier ist auch die App Komoot extrem hilfreich, da man hier bereits unzählige Etappen gespeichert hat, jedoch auch vollkommen individuell planen kann.

Screenshot Komoot

Screenshot Komoot

Komoot liefert für die geplanten Strecken nicht nur eine Karte, sondern auch ein detailliertes Höhenprofil, Informationen zum Untergrund, zahllose (Geheim)tipps der Nutzer und vieles mehr. In der App liegen Daten über Hütten und Wanderwege vor, wo google Maps nur weiße Flächen hat.

Hütten auf dem Fernwanderweg E5 buchen

Sobald man mit der Planung des Zeitraumes und der exakten Route fertig ist, sollte man sich umgehend um die Reservierung der Hütten kümmern. Auch wenn beispielsweise die Kemptener Hütte mit fast 300 Schlafplätzen eher einem Hotel denn einer urigen Berghütte gleicht, so ist es hier gerade in der Hauptsaison frühzeitig sehr voll und oftmals sogar ausgebucht. Ein Großteil der Hütten lässt sich bequem über die Webseite https://www.huetten-holiday.de/ reservieren. Mitglieder im DAV sparen bei jeder Übernachtung noch einige Euros.

Hütten die nicht über Hütten Holiday gebucht werden können, verfügen über eine Webseite und können dort entweder per eMail oder per Telefon gebucht werden.

In aller Regel lassen sich die Alpenhütten ab ca. Mitte Dezember reservieren. Auch wenn die eigentliche Wanderung dann noch mehr als ein halbes Jahr in der Zukunft liegt, sollten die Hütten umgehend festgemacht werden. Sollte dann trotzdem etwas dazwischen kommen, so sind die Stornierungskosten überschaubar.

Info: Auch wer kurzfristig ohne Reservierung (beispielsweise auf Grund eines Unwetters) in einer Hütte übernachten möchte, der wird nicht abgewiesen. Notfalls schläft man dann im Schuppen oder auf der Bank im Gastraum.

Alle weiteren Details wie die Mitgliedschaft im DAV, der passende Rucksack, gute Wanderschuhe, etc. lassen sich problemlos noch in den nächsten Wochen und notfalls sogar sehr kurzfristig organisieren.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*