Reiseberichte aus Mexiko

Gastbeitrag: Traumstrände, Burritos und Pyramiden in Mexiko

Nicole vom Blog Urlaub in Österreich frage mich vor einigen Tagen, ob sie einen Gastbeitrag bei mir veröffentlichen darf. In erster Linie bloggt die Österreicherin über Ihre Heimat, war jedoch auch einige Monate in den USA, Mexiko und auf den Bahamas. Auf gehts!

Während meines Auslandsaufenthaltes in den USA hatte ich auch die Möglichkeit, einige andere Länder kennen zu lernen. Darunter auch das Land der Maya: Mexiko. In diesen neun Tagen meines Aufenthalts hat sich Mexiko zu meinem absoluten Lieblingsland entwickelt. Es gibt zahlreiche Gründe für meine Begeisterung.

Sonnenschirme am Paradise Beach in Tulum
Sonnenschirme am Paradise Beach in Tulum

Die schönsten Strände der Welt

Mexiko hat nicht nur einen, sondern mehrere „Traumstrände“ zu verzeichnen, die zu den schönsten der Welt gezählt werden. Durch die besonders türkise Farbe des karibischen Ozeans bekommen die Strände eine besonders faszinierende Atmosphäre. Ich war zuerst in Cancún am beliebten Partystrand zu „Spring Break“. „Spring Break“ sind die Frühlingsferien der amerikanischen und kanadischen Studenten. Diese werden zumeist zum ausgiebigen Feiern genützt und daher treibt es viele junge Leute zu einem der Hot Spots in Cancún. Dort beginnt für die meisten Partywütigen erst am Nachmittag der Badetag. Dann wird auch die Musik am Playa Cancún etwas lauter. Wenn man allerdings einige Kilometer außerhalb einen Strand aufsucht, so kann man auch die pure Ruhe genießen und es gibt dort auch zahlreiche Hotels. Der Strand ist wirklich schön, sehr sauber und nicht überfüllt.

Der Strand von Cancun - traumhaft
Der Strand von Cancun – traumhaft

Ebenfalls zu empfehlen ist der Strand etwas südlicher, in Tulum. Einer der beliebtesten Strände dort ist der „Paradise Beach“. Zu der Zeit im März wo ich dort war, war der Strand halb leer und es war ein perfekter Badetag. Dieser Strand ist tatsächlich der schönste, den ich je gesehen habe, sogar noch schöner als jener auf den Bahamas, den ich zuvor besucht habe.

Auch in Playa del Carmen gibt es einen schönen Strand, wobei dieser aber etwas schmäler und besser besucht ist als die beiden in Cancún und Tulum. Somit würde ich eher einen der anderen Strände empfehlen.

Nachos, Tacos und Burritos

Ich muss zugeben, dass sich der Mexiko-Aufenthalt auf mein Gewicht nicht sehr gut ausgewirkt hat. Wir mussten einfach alles probieren! Die Mexikaner bereiten die Gerichte mit sehr viel Liebe zu. Wir waren in neun verschiedenen Restaurants und die Speisen waren immer frisch und sehr sehr köstlich! Ich selbst hatte die Burritos am liebsten. Diese gab es meistens gefüllt mit Käse, Fleisch und Avocadomousse (Guacamole). Vorm Essen bekommt man immer Nachos mit verschiedenen Dips, so wie man in Europa oft Brot mit Aufstrich bekommt. Essen gehen zahlt sich in Mexiko wirklich aus, nicht nur aufgrund des köstlichen Geschmacks sondern auch, weil es absolut nicht teuer ist. Wir kamen für Vorspeise, Getränke und Hauptspeise meistens auf umgerechnet knapp 25 €.

Maya-Pyramiden und Naturpool

Ein Tagesausflug mit einer organisierten Tour brachte uns von Playa del Carmen zu den bekannten Maya-Pyramiden Chichen Itza und auch zum Naturpool Cenote Ik Kil. Die Tour haben wir bei einem Stand in der Flaniermeile von Playa del Carmen gebucht. Es war nicht besonders teuer und wir wollten uns nicht auf eigene Faust ein Auto ausleihen. Normalerweise bin ich kein großer Fan von organisierten Touren, allerdings hat sich diese wirklich gelohnt. Wir sind schon früh mit einem Bus losgefahren und waren kurz vor Mittag beim Naturpool „Cenote Ik Kil“. Dort befindet sich in einigen Metern Tiefe ein natürlicher runder „Pool“, der von Pflanzen und Lianen umrundet ist. Es war an diesem Tag sehr heiß, daher war die Abkühlung perfekt. Ähnlich schön soll es auch bei den Agua-Azul-Wasserfälle in Mexiko sein. Danach gab es Mittagessen, welches ebenfalls im Preis inkludiert war. Anschließend sind wir zu den Maya-Pyramiden gefahren und hatten dort eine Führung. Der Guide dort war sehr nett und ging mit der Gruppe auch immer an schattige Plätze, damit wir die Pyramiden gut sehen konnten, aber nicht in der prallen Sonne stehen mussten. Nach diesem anstrengenden aber tollen Tag wurden wir vom Bus wieder zurück nach Playa del Carmen gebracht.

Nach all diesen spannenden Erfahrungen in Mexiko bin ich mir sicher, dass das nicht der letzte Besuch des Landes war. Mein nächster Urlaub wird mich wiederum in die Karibik führen, nämlich nach Kuba. Ich freue mich schon auf den kubanischen Rum, den ich im Rahmen einer Rundreise verkosten werde.

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"