Allgemein

Wohin darf man mit Corona-Impfung reisen? Eine Länderübersicht

Wohin darf ich reisen, wenn ich geimpft bin? Das ist die aktuell vermutlich meist gestellte Frage in Deutschland, dem Land der Reiseweltmeister. Glücklicherweise ist die Frage aktuell völlig unnötig. In Deutschland gibt es keine Reiseverbote, mit Impfung bekommt man momentan keine Privilegien. Beide Punkte können sich jedoch natürlich in Zukunft noch ändern. Es gibt allerdings bereits jetzt erste Länder, bei denen Menschen mit Corona-Impfung bevorzugt behandelt werden. Es gibt beispielsweise immer mehr Länder, in denen die Impfung die Einreise erleichtert.

Keine Corona-Impfpflicht, aber mehr Reisefreiheit

Die Gelbfieber-Impfung ist seit vielen Jahren bei der Einreise in einige Länder Pflicht. Überwiegend handelt es sich dabei um Länder in Afrika, doch auch Guayana und Surinam in Lateinamerika gehören dazu. Es gibt bisher keine Länder, die die eine Corona-Impfung verpflichtend bei Einreise verlangen. Die Liste der Länder, bei denen die Einreise mit Corona-Impfung erleichtert wird, wird jedoch immer länger.

Reiseerleichterungen mit Corona-Impfung

Generell gehen die Länder völlig unterschiedlich mit ihren Einreisebestimmungen um. Von vollständig geschlossenen Grenzen bis zu vollständig offenen Grenzen gibt es die gesamte Bandbreite. Grob, kann man folgende Einstufung nehmen:

  1. vollständig geschlossene Grenzen (bsp. Australien)
  2. Einreise mit negativen Corona-Test und verpflichtender Quarantäne
  3. Einreise mit negativem Corona-Test und ohne Quarantäne (bsp. Ecuador)
  4. komplett offenen Grenzen (bsp. Brasilien)

Die ersten Länder, die die Einreise bisher nur mit Test oder Quarantäne ermöglicht haben, haben nun Reiseerleichterungen für geimpfte Urlauber. In aller Regel sieht die Reiseerleichterung so aus, das man sich vor Einreise die Kosten für den Corona-Test sparen kann. Hinweis: Eine Corona-Impfpflicht gilt bisher nirgendwo – noch hat weltweit kein Land beschlossen, dass nur Geimpfte einreisen dürfen.

Länder, in denen gegen Corona geimpfte Urlauber nicht in Quarantäne müssen oder keinen Test vorlegen müssen

Die Übersicht habe ich beispielhaft am 26.03.2021 erstell. Weder garantiere ich, das sie vollständig ist, noch das sie fehlerfrei ist.

  • Belize
  • Estland
  • Georgien
  • Island
  • Libanon
  • Litauen
  • Madeira
  • Polen
  • Rumänien
  • San Marino
  • Seychellen
  • Slowenien

Mit Corona-Impfung nach Belize reisen

Die erste karibische Nation, die geimpfte Touristen willkommen heißt, ist Belize. Reisende, die nach Belize reisen möchten, müssen vor der Abreise keinen COVID-19-Test mehr durchführen. Sie müssen mindestens zwei Wochen vor ihrer Ankunft beide Impfungen eines von der Regierung zugelassenen Impfstoffs erhalten haben. Besucher müssen außerdem die in der Belize Health App erforderlichen Informationen innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Ankunft in Belize herunterladen und ausfüllen .

Mit Corona-Impfung nach Estland reisen

Das wunderschöne baltische Land Estland heißt seit dem 1. Februar geimpfte Touristen willkommen. Bei der Ankunft müssen Reisende eine gültige Impfbescheinigung vorlegen. Folgende Daten müssen enthalten sein:

  • wo der Impfstoff hergestellt wurde
  • welcher Impfstoff verwendet wurde
  • der Hersteller des Impfstoffs
  • die Chargennummer des Impfstoffs.

Das Zertifikat wird nur in estnischer, russischer oder englischer Sprache akzeptiert.

Mit Corona-Impfung nach Georgien reisen

Ab dem 1. Februar 2021 dürfen Bürger aus allen Ländern auf dem Luftweg nach Georgien einreisen. Sie müssen nachweisen können, dass sie den vollständigen Verlauf einer der COVID-19-Impfungen erhalten haben.

Mit Corona-Impfung nach Island reisen

Wenn Ihr aus einem Land des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweiz stammt und nachweisen könnt, dass ihr geimpft wurdet, seid ihr bei Ihrer Ankunft in Island von den Test- und Quarantäneanforderungen befreit. Island hat kürzlich die Anforderungen aktualisiert und die Notwendigkeit beseitigt, dass Staatsangehörigkeit und Passnummer in offiziellen Impfzertifikat enthalten sind.

Mit Corona-Impfung in den Libanon reisen

Ab dem 11. Januar 2021 sind Urlauber im Libanon von der Quarantäne befreit. Sie müssen nachweisen können, dass sie einen COVID-19-Impfstoff erhalten haben. Als Vorsichtsmaßnahme wird erwartet, dass Ankünfte weiterhin einen COVID-19-PCR-Test absolvieren (maximal 96 Stunden alt).

Mit Corona-Impfung nach Litauen reisen

Die baltische Nation Litauen hat ihre Beschränkungen für geimpfte Reisende reduziert. Die gelockerten Beschränkungen gelten für diejenigen, die in Litauen ankommen und nachweisen, dass sie den gesamten Verlauf eines der Coronavirus-Impfstoffe abgeschlossen haben. Tests bei der Ankunft sowie Quarantäne entfallen damit.

Mit Corona-Impfung nach Madeira reisen

Madeira hat die Einreisebestimmungen gelockert. Wer vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist oder die Infektion laut ärztlicher Bescheinigung überstanden hat, benötigt bei Einreise keinen einen negativen PCR-Test mehr. Die Impfbescheinigung muss demnach in englischer Sprache vorliegen und die wichtigsten Daten wie Name, Geburtsdatum, Art des Impfstoffs und Impfdatum enthalten.

Mit Corona-Impfung nach Polen reisen

In Polen gilt bei Einreise grundsätzlich eine 10-tägige Quarantänepflicht. Ausgenommen davon sind Personen, die eine erfolgte Impfung gegen Covid-19 nachweisen können. Bei der Ankunft müssen Reisende eine gültige Impfbescheinigung vorlegen. Die Bescheinigung muss folgende Informationen enthalten:

  • wo der Impfstoff hergestellt wurde
  • welcher Impfstoff verwendet wurde
  • der Hersteller des Impfstoffs
  • Chargennummer des Impfstoffs

Mit Corona-Impfung nach Rumänien reisen

Rumänien hat bereits im Januar beschlossen, Besuchern mit Impfnachweis die Möglichkeit zu geben, ohne Quarantäne einzureisen. Zuvor gab es für alle Ankünfte im Land eine verpflichtende Quarantäne. Die Quarantäneanordnung bleibt für Personen ohne Impfung in Kraft. Die vollständige Impfung muss mindestens 10 Tage alt sein.

Mit Corona-Impfung nach San Mariono reisen

Menschen, die sich in den vorausgegangenen 14 Tagen außerhalb von Italien und dem Vatikan aufgehalten haben, müssen bei Einreise nach San Marino einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorlegen. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein. Eine Bescheinigung über eine erfolgte SARS-CoV-2-Impfung wird ebenfalls akzeptiert.

Mit Corona-Impfung auf die Seychellen reisen

Wer das atemberaubende Seychellen-Archipel im Indischen Ozean besuchen möchte, kann dies nach Abschluss einer COVID-19-Impfung ohne Quarantäne tun. Reisende müssen mindestens zwei Wochen vor ihrer Ankunft auf den Seychellen vollständig geimpft worden sein. Zusätzlich zu einer Bescheinigung über den Impfnachweis wird bei der Ankunft ein negativer COVID-19-PCR-Test angefordert, der innerhalb von 72 Stunden vor Reiseantritt durchgeführt wird.

Mit Corona-Impfung nach Slowenien reisen

Sloweniens hat wieder für Touristen geöffnet. Reisende nach Slowenien sind bei der Ankunft von der Quarantäne für 10 Tage befreit, wenn sie geimpft werden. Jeder der Impfstoffe hat andere Regeln. Um von der Quarantäne befreit zu sein, müssen beiden Dosen verimpft sein:

  • Biontech: 7 Tage von Anreise
  • Moderna: 14 Tage von Anreise
  • AstraZeneca: 21 Tage von Anreise

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"