Home » Allgemein » Einreise ohne Rückflug-Ticket: Tipps zu One-Way-Flügen

Einreise ohne Rückflug-Ticket: Tipps zu One-Way-Flügen

Die wenigsten klassischen Urlauber werden sich je mit dem Thema „Einreise ohne Rückflugticket“ auseinander setzen müssen. Sowohl die stationären Reisebüros als auch die Reiseportale im Internet kombinieren Flug und Hotel so, das der Urlauber auch wieder zurück nach Hause kommt. Es gibt jedoch immer mehr Reisende, die aus den unterschiedlichsten Gründen flexibel unterwegs sein wollen oder vielleicht auch müssen:

  • Backpacker, deren Reiseroute nicht feststeht
  • Aussteiger
  • digitale Nomaden
  • Weltreisende
  • uvm.
Vorfeld vom Flughafen Düsseldorf

Vorfeld vom Flughafen Düsseldorf

Alle diese Personen reisen weiter in ein anderes Land, nur entweder ohne fest gebuchtes Flugticket, oder vollkommen ohne Flugticket

  • per Boot
  • Auto
  • Bus
  • zu Fuß
  • etc.

Mit nur geringer Vorbereitung ist es problemlos möglich mit einem One-Way-Flugticket einzureisen, obwohl das eigentlich in den Einreisebestimmungen untersagt ist. Doch der Reihe nach.

Info: Alle diese Tipps in Informationen beziehen sich ausschließlich auf internationale Flugtickets, auf Einreisen außerhalb des eigenen Heimatlandes. Für Europäer betrifft es alle Einreisen außerhalb des Schengen-Raumes. Wer innerhalb des eigenen Landes reist, der benötigt natürlich keine weiteren Tickets.

Warum braucht man zur Einreise ein Rückflugticket

Ganz einfach: weil es in den jeweiligen Einreisebestimmungen des Ziellandes festgelegt ist. Eine gute und aktuelle Übersicht liefert hier die Webseite vom Auswärtigen Amt. Dort findet man dann Äußerungen wie:

  • Beispiel Kolumbien: Bei der Einreise kann die Vorlage eines Rück- bzw. Weiterflugtickets verlangt werden
  • Beispiel Peru: Einreisende Touristen müssen gelegentlich Weiterreise- oder Rückflugticket vorlegen, obwohl dies nicht den offiziellen Einreisevorschriften entspricht
  • Beispiel Tobago: Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente können in Einzelfällen von den staatlichen Regelungen abweichen. Bitte erkundigen sie sich vor Antritt der Reise zusätzlich bei der jeweiligen Fluggesellschaft.
  • etc.

Bei den allermeisten Ländern ist der Rückflug zwingen vorgeschrieben und wird auch kontrolliert. Es gibt jedoch wenige Länder in denen man bei Einreise kein Rück- oder Weiterflugticket vorlegen muss.

Hintergrund: Als Deutscher leben wir am oberen Ende der Skala. Wir haben den Luxus, das wir mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit keinen besseren Sozialstaat als den unseren im Ausland finden werden. Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel. Allerdings haben diese Luxus nur wenige Staaten auf der Welt – daher wird versucht mit komplexen Einreisebestimmungen sicherzustellen, das bei einer One Way Ticket Einreise der vermeidliche Tourist auch wieder aus dem Land ausreist und nicht illegal im Land bleibt.

Die plumpe Rechnung lautet also:

Rückflugticket – verlässt das land wieder
kein Rückflugticket – bleibt im Land

Die Hürde ist allerdings nicht die Immigration des jeweiligen Ziellandes, sondern in aller Regel der Check-In beim Abflug. Wird die Einreise auf Grund eines fehlendes Rückflugtickets verweigert, so muss die Airline nämlich für den Rückflug aufkommen und ggf sogar Strafe zahlen. Die Immigration verlässt sich dann darauf, das die Airline korrekt geprüft hat.

Einreise ohne Weiterflug – mögliche Lösungen und Wege

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Möglichkeiten ohne direktes Rückflugticket in diese Länder einzureisen. Manche dieser Möglichkeiten sind legal, manche illegal. manche funktionieren garantiert, bei manchen gibt es ein Restrisiko. Manche sind etwas billiger, manche teurer. Entscheidet einfach selbst, was die beste Lösung für euch ist.

Ist man jedoch einmal im Land drin, ist alles weitere egal. Auf welchem Weg man ausreist, wird nicht geprüft. Ob man innerhalb der erlaubten Aufenthaltsdauer ausreist, das Visum verlängert oder einfach überzieht, wird ebenfalls selten geprüft. Ein überzogenes Visum kann jedoch Probleme bei der nächsten Einreise machen.

Möglichkeit 1: ein stornierbares Ticket buchen

Das ist sicherlich die seriöseste und sicherste Möglichkeit, da man im Besitz eines absolut korrekten Flugtickets ist. Dieses Ticket kann die Airline ggf im eigenen System beim Check-In einsehen. Die Beamten an der Immigration haben die Möglichkeit dieses Ticket beispielsweise auf der Webseite der jeweiligen Airline zu prüfen.

Diese Methode hat jedoch zwei kleine Haken: Einerseits sind stornierbare Flugtickets sehr teuer und man muss dementsprechend in Vorleistung gehen. Weiterhin dauert es immer einige Tage, bis das Geld der Kreditkarte wieder gut geschrieben ist, man muss also etwas in Vorleistung gehen.

Beispiel für ein stornierbares Ticket der Lufthansa

Beispiel für ein stornierbares Ticket der Lufthansa

Möglichkeit 2: ein „Wegwerf-Ticket“ buchen

Diese Methode ist ebenso sicher wie der erste Tipp. Bei den allermeisten Ländern ist zur Einreise kein direktes Rückflugticket nötig, sondern nur ein Weiterflug in ein anderes Land. Dank immer mehr Billig-Airlines kann man mittlerweile fast jedes Land für ganz wenig Geld wieder verlassen.

Der Weiterflug muss auch nicht vom internationalen Flughafen abgehen an dem man gerade angekommen ist, sondern kann an einem beliebigen Airport starten. Gerade in Mittelamerika und Asien ist das Angebot an Billigfliegern immens. Das dieses Ticket dann nie angetreten wird, interessiert bei Einreise niemanden.

Möglichkeit 3: einen Flug „mieten“

Es gibt verschiedene Anbieter im Netz, bei denen man für eine geringe Gebühr für einige Stunden ein offizielles Flugticket bekommt, was dann innerhalb einer kurzen Frist automatisch wieder storniert wird. Diese Flugtickets existieren korrekt in den Systemen der Airlines und lassen sich auch über deren Webseiten überprüfen.

Zwei bekannte Anbieter sind:

Wie funktioniert das technisch? Flugtickethändler (Consolidators) haben bei bestimmten Fluglinien und bestimmen Buchungsklassen die Möglichkeit auch nicht stornierbare Tickets innerhalb einer kurzen Frist zurück zu nehmen. Das wird beispielsweise benötigt, wenn ein eigentlich nicht stornierbares Ticket mit einem Schreibfehler im Namen ausgestellt wurde.
Flugticket mieten bei Air Onward Ticket

Flugticket mieten bei Air Onward Ticket

Möglichkeit 4: ein Busticket buchen

Beim Check-In ist es der Airline vollkommen egal, wie du das Land wieder verlässt. Wichtig ist nur, das ein Beleg für eine gebuchte Weiterreise existiert. In Südamerika kann man beispielsweise problemlos grenzüberschreitende Busse online buchen. In Mittelamerika und Asien ist es noch nicht ganz so gängig, der Markt wird jedoch immer voller.

Wichtig: Das Busticket muss personalisiert Sein und den Namen oder besser noch die Passnummer enthalten.

Möglichkeit 5: Ein elektronisches Flugticket fälschen

Das ist sicherlich die schlechteste aller Möglichkeiten, wird jedoch in aller Regel funktionieren. Flugtickets existieren heutzutage ausschließlich in digitaler Form in den Systemen der Airlines. Was der Reisende als PDF oder Ausdruck bekommt, ist nur ein Beleg darüber und hat keinerlei Bedeutung. Nehmt euch das bestehende PDF eines (vergangenen) Flugtickets und ändert das PDF entsprechend um, das es wie ein Weiterflug oder Rückflug ausschaut. Nutzt dabei jedoch eine andere Airline, als für den Hinflug. Das wird deswegen akzeptiert werden, da die Airline-Mitarbeiter am Check-In gar keine Möglichkeit haben, die Flugverbindungen anderer Airlines zu prüfen.

Es gibt mittlerweile sogar Anbieter, die kostenlos Fake-Flugtickets erstellen. Diese Tickets sind komfortabel, existieren jedoch in keinem System und können daher problemlos auffliegen. Ein recht bekannter Anbieter ist returnFlights.

Aber Achtung: Auch wenn das die billigste Möglichkeit ist an ein „Flugticket“ zu gelangen, so würde ich unbedingt davon abraten und eine der anderen Möglichkeiten nutzen.

Schreib einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlich. Pflichtfelder sind markiert *

*